Airlines Die zehn besten Business-Class-Angebote

Von Alexander Koenig
Lufthansa Business Class: Die Business Class wird erschwinglich

Lufthansa Business Class: Die Business Class wird erschwinglich

Foto: Lufthansa

Seit vielen Jahren wird heiß diskutiert, ob man angesichts der immer besseren Business-Class-Produkte überhaupt noch eine First Class benötigt. Und in der Tat führen immer mehr Airlines in der Business Class Suiten-Konzepte mit perfekter Privatsphäre und einem hohen Level an Komfort ein. Etwas, das vor einigen Jahren nur der First Class vorbehalten war.

Business Class Produkte, die hervorstechen

Alexander Koenig

Alexander Koenig ist Gründer von First Class & More (www.first-class-and-more.de ), dem größten deutsch-sprachigen Beratungsportal für günstige Business und First Class Flüge sowie die optimale Nutzung von Vielflieger- und Hotelprogrammen. Zuvor war er viele Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey und BCG tätig. In seiner Kolumne "Koenigs Klasse" greift er regelmäßig Themen auf, die für Vielflieger und -reisende interessant sind.

So gesehen lohnt es sich, zum Jahresende noch einmal die zehn spannendsten Business-Class-Produkte am Markt zu betrachten. Die Reihenfolge ist dabei nicht als Ranking zu verstehen. Denn jeder Fluggast hat unterschiedliche Präferenzen. Dem einen ist die Hardware, also Sitz, Beinfreiheit, Liegefläche am wichtigsten, dem anderen der Service und das Catering, wieder ein anderer sieht eine Bar an Bord als den Unique Selling Point. Was jedoch alle vorgestellten Business-Class-Produkte gemeinsam haben: Sie stechen aus der großen Menge hervor. Was positiv hinzukommt: Business Class fliegen wird immer erschwinglicher. Galten vor einigen Jahren noch Preise unter 2000 Euro als besonderes Schnäppchen, so hat sich diese Schwelle nun bereits auf 1500 Euro verschoben. Oft werden auch Preise bereits unter der 1000-Euro-Marke angeboten. Zudem kann man viele der besten Business-Class -Produkte auch vergleichsweise günstig mit Meilen buchen.

Die Kunst ist es dabei, das für die jeweilige Strecke optimale Meilenprogramm auszusuchen, dort die Meilen günstig zu erwerben und dann für den gewünschten Flug einzusetzen. So lässt sich die herausragende Qatar Airways QSuite zum Beispiel auf bestimmten Strecken ab Deutschland besonders günstig mit dem British Airways Executive Club Programm oder mit Asia Miles buchen. Der größte Vorteil bei Meilentickets ist dabei, dass sich diese in aller Regel auch relativ problemlos umbuchen oder stornieren lassen.

Damit steigen wir auch bereits direkt in unsere Top Ten der Business Class ein:

Qatar Airways - QSuite

Foto: Qatar Airways

Seit Jahren gewinnt Qatar Airways bei Skytrax, dem wohl bekanntesten, aber durchaus teilweise umstrittenen Airline-Ranking, den Preis für die weltbeste Business Class. Und mit der sogenannten QSuite ist Qatar Airways in der Tat der große Wurf gelungen. Es handelt sich um kleine mit Schiebetür verschließbare Suiten. Bis zu vier QSuiten können auf Wunsch, etwa für zusammenreisende Familien oder Geschäftsmeetings, zusammengelegt werden.

Ein Highlight ist sicherlich auch das Doppelbett über den Wolken für alle, die es romantischer mögen. Neben dem geräumigen Sitz bietet Qatar Airways auch ein sehr hochwertiges Servicekonzept mit "Dine on Demand" und einer breiten Auswahl an Speisen und Getränken an. Gäste können außerdem vor Abflug die beeindruckende Al Mourjan Lounge in Doha besuchen.

ANA - The Room

Foto: Ana

Bisher gehörte die ANA Business Class vom Sitzprodukt maximal zur Mittelklasse. Mit der Modernisierung der Boeing 777 Flotte feierte jetzt allerdings auch die neue "The Room" Business Class Premiere. Dabei handelt es sich ähnlich wie bei der QSuite um abschließbare Suiten. Neben der beeindruckenden Sitzbreite von über einem Meter besitzt der Sitz auch einen 24-Zoll-Bildschirm mit 4K Auflösung, ein Novum an Bord eines Flugzeuges. An Bord werden verschiedene hochqualitative japanische und westliche Speisen gereicht. Neben den üblichen Spirituosen gibt es auch ein Sake-Menü.

EVA Air - Royal Laurel Class

Foto: EVA Airways

Die EVA Air Royal Laurel Class besitzt zwar keine abschließbaren Türen, zeichnet sich dafür aber besonders über das Soft-Produkt aus. Neben Champagnern und Weinen, die man sonst nur in der First Class findet, bietet die Airline auch ein mehrgängiges Gourmetmenü. Die Sitze sind in einer 1-2-1 Konfiguration installiert und lassen sich auf Wunsch in ein gemütliches Bett verwandeln.

Japan Airlines - Sky Suite

Foto: Japan Airlines

In der Japan Airlines Business Class finden sich die sogenannte Apex-Suite. Diese ist zwar nicht komplett abschließbar, bietet aber gerade an den Fensterplätzen ein sehr hohes Maß an Privatsphäre. An Bord haben Sie die Auswahl zwischen einem westlichen und einem japanischen Menü von hoher Qualität. Emerald Statuskunden können zudem in Tokio die First-Class-Lounge besuchen. Diese besitzt unter anderem einen eigenen Sushi-Chef.

Etihad Airways - Business Studio

Foto: Etihad Aviation Group

In der Airbus-A380- und Boeing 787-Flotte setzt die Golfairline Etihad Airways seit einigen Jahren das Business-Class-Studio ein. Der sehr stylische Sitz bietet in einer 1-2-1 Konfiguration reichlich Platz und Privatsphäre. Gäste im Airbus A380 haben außerdem zu einer eigenen On-Board-Lounge Zutritt. Das Dining-Konzept ist "on demand" und die Qualität der servierten Speisen wird oft gelobt. Wer zwischen den Mahlzeiten Hunger verspürt, kann von einem Snackmenü-Klassiker wie das Etihad-Steak-Sandwich bestellen. Kunden mit ausgewählten Business-Class-Tickets erhalten außerdem einen kostenlosen Chauffeurservice in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Oman Air - APEX Suite

Foto: Oman Air

Ähnlich wie Japan Airlines setzt auch die Golfairline Oman Air auf die Apex-Suite als Business-Class-Sitz. Dieser ist im Gegensatz zum nüchternen Design von Japan Airlines aber in etwas wärmeren Tönen gestaltet. Die gereichten Speisen sind hochwertig und es gibt meist auch einige arabisch inspirierte Menüpunkte. Seit dem Neubau des Flughafens in Muscat bietet die Airline nun auch am Boden einen angemessenen Servicestandard an und Gäste können vor Abflug in der schicken Oman Air Lounge verweilen.

Singapore Airlines Business Class

Foto: Singapore Airlines

In einer Top-Ten-Business-Class-Auflistung darf natürlich Singapore Airlines nicht fehlen. Die Fluggesellschaft aus dem Stadtstaat ist weltweit unter Vielfliegern für exzellenten Service bekannt. Der Business-Class-Sitz auf der Langstrecke ist einer der breitesten der Branche und bietet in den neusten Varianten auch ein ausgezeichnetes Entertainment-System. Im A380 gibt es bei den vordersten Sitzen sogar die Option eines Doppelbettes, jedoch ohne Privatsphäre. Fluggäste können vor Abflug den "Book the Cook"-Service in Anspruch nehmen und ihr Wunschgericht aus einer breiten Auswahl an Speisen vorbestellen.

Emirates A380 Business Class

Foto: The Emirates Group

Die Emirates A380 Business Class ist vor allem durch die On-Board-Bar bekannt, in der sich Passagiere während des Fluges die Beine vertreten und mit anderen Fluggästen unterhalten können. In der sehr durch Wurzelholztönen geprägten Kabine nutzt Emirates geräumige Business-Class-Sitze in einer 1-2-1 Konfiguration. Jeder Sitz verfügt über eine (wenn auch nicht gekühlte) Minibar mit Säften und Softdrinks. Einen "Dine on Demand Service" gibt es bei Emirates leider nicht, dafür bietet die Airline aber eine große Auswahl an Speisen und Weinen an.

Mehr Artikel von Alexander König:

Wie die Lufthansa Eurowings wieder auf Kurs bringen will
Pleitewelle in der Flugbranche - wer gewinnt, wer verliert
Fliegen im Liegen - diese Airlines bieten Doppelbetten
Metallkarten: 27 Gramm Status in der Brieftasche
Emirates führt Premium Economy Class ein

British Airways - Club Suite

Foto: British Airways

British Airways war bisher, was die Business Class angeht, maximal Durchschnitt. Im August 2019 führte die Airline dann aber mit der neuen "Club Suite" einen brandneuen Sitz in der Airbus A350 Flotte ein. Dank verschließbarer Türen bietet dieser viel Privatsphäre und dazu auch noch relativ viel Stauraum. Kissen und Decken werden vom Designerlabel "White Company" zur Verfügung gestellt und das Essen von DO&CO gecatered. Bislang setzt British Airways die neue Kabine allerdings nur auf wenigen Strecken wie nach Dubai, Toronto oder Bangalore ein.

Die angekündigte Lufthansa Business Class

Foto: Lufthansa

Die aktuelle Lufthansa Business Class würde sich eigentlich nicht in diesem Ranking wiederfinden, denn mit einer offenen 2-2-2 oder 2-3-2 Konfiguration bietet der Sitz weder viel Platz noch Privatsphäre. Auch ein "Dine on Demand"-Konzept wird nicht angeboten. Mit Einführung der Boeing 777X soll sich das alles aber ab Ende 2020 ändern. Denn dann wird, wenn alles nach Plan läuft, die neue Lufthansa Business Class eingeführt. Mit geräumigen Sitzen in einer 1-2-1 Konfiguration hat die Airline dann wieder die Chance, in den Top Ten mitzuspielen. Ganz an die Spitze würde Lufthansa mit dem neuen Produkt allerdings trotzdem nicht rutschen, denn ein Suiten-Konzept wie bei Qatar Airways, ANA oder British Airways wird es auch ab Ende 2020 nicht geben.

Alexander Koenig ist Gründer von First Class & More, dem größten deutsch-sprachigen Beratungsportal für günstige Business und First Class Flüge sowie die optimale Nutzung von Vielflieger- und Hotelprogrammen. Zuvor war er viele Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey und BCG tätig. In seiner Kolumne "Koenigs Klasse" greift er regelmäßig Themen auf, die für Vielflieger und -reisende interessant sind.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.