Sonntag, 26. Mai 2019

Geschäftsreisen - Tipps vom Profi Knitterfrei ans Ziel

Business Travel: Die neuen Koffer und Taschen
Rimowa

Wie stressfrei eine Geschäftsreise abläuft, entscheidet sich schon lange vor dem Einchecken: Bei der Wahl des Gepäcks. Stilexperte Andreas Rose hilft, den richtigen Koffer zu finden - und gibt Tipps zum Packen.

Kofferpacken ist für einige die erste Katastrophe einer Reise, bei anderen weckt es überhaupt erst das Reisefieber. So oder so sollte man sich das Packen so angenehm wie möglich machen. Mit ein paar Tricks lassen sich die größten Spaßbremsen à la "Wie bringe ich meinen Anzug faltenfrei ans Ziel?" vermeiden.

Das Packen beginnt bei der Wahl des Koffers. Deshalb möchte ich Ihnen eine Auswahl nützlicher Reisegepäckstücke vorstellen. Zuvor aber noch ein paar Regeln für knitterarmes Packen.

  • Nicht zu groß und nicht zu klein - das Gepäck soll möglichst genau hinein passen. Bleibt zu viel Platz, verrutscht das Gepäck. Ist zu viel Gepäck im Koffer, bekommt es Falten. Wer viel reist, hat meist ein Auge dafür. Wer seltener reist, sollte mit einem kleinen Koffer anfangen. Das hat den Vorteil, dass man eher bereit ist, auf das eine Paar Schuhe oder das andere Hemd zu verzichten.

  • Empfindliche Schuhe mit Schuhspanner oder Socken ausstopfen, anschließend in ein Schuhsäckchen stecken.

  • Gewicht im Koffer richtig verteilen: Schwere Sachen nach unten - bei Rollkoffern auf die Seite, wo die Rollen sind.

  • Hosen, Röcke, Kleider legt man ungefaltet in den Koffer und lässt den Rest über den Rand hängen. Dann legt man ein paar Hemden oder T-Shirts darauf und schlägt den "Überhang" darüber.

  • Einrollen: Bei einigen Kleidungstücken hilft die Postertechnik: Pullover, T-Shirts, Jeans, Schals und auch der Gürtel (Schnalle nach innen!) reisen auf diese Weise faltenfrei; diese Technik benötigt jedoch etwas mehr Platz.

  • Hemden und Blusen halten ihre Form am ehesten, wenn sie zugeknöpft sind. Auch hier kann eine Zwischenlage T-Shirts oder Seidenpapier Wunder wirken.

  • Duschgel, Cremes und andere Stoffe, die man nicht gerne auf der Kleidung hat, separat verpacken, am besten mehrfach in Plastikbeuteln. Und so verstauen, dass sie keinem Druck ausgesetzt sind.

  • Antifalten-Trick vor Ort: zerknittertes Sakko etc. im heißen Duschdampf aufhängen, so bügelt es sich selbst.

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine kleine Koffer- und Taschentypologie, die Ihnen helfen soll, das Passende für Ihre Bedürfnisse zu finden.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung