Mittwoch, 26. Juni 2019

Amalfiküste Keine Fälschung!

Amalfiküste: Traumhafter Ausblick
Mark Read

4. Teil: Sonnenuntergang in Positano gucken

Sonnenuntergang in Positano gucken

Positano ist fast zu schön, um echt zu sein. Die kleinen, bunten, terrakottagedeckten Häuser, die stufenartig in die Berge hineingebaut wurden, dazu die Kuppel der "Santa Maria Assunta", die scheinbar alle bewacht, dazwischen Bougainvilleen vor dem blauesten Blau des Himmels und des Meeres - irgendwie wartet man ständig darauf, dass jemand den Aus-Schalter des Kopfkinos drückt, und schon ist die Fototapete weg. Wenn man dann noch mit einem Campari Orange in der Hand auf den Sonnenuntergang wartet, ist der Tag perfekt.

Und allmählich versinkt die Stadt in Lachsrosa, Blutorangenrot und schließlich in den tausend funkelnden Lichtern im Dunkeln. Vor lauter Romantik meint man sogar, Homers Sirenen zu hören, die in der "Odyssee" mit ihrem verführerischen Gesang Seeleute zu ihrer Felseninsel und in ihr Verderben lockten. Das Hotel "Le Sirenuse" ist nach ihnen benannt und seine Terrasse bietet unbestritten den besten Sonnenuntergangsblick auf Positano. Hach, wie schön kann das Leben sein!


Hotel Le Sirenuse, Via Cristoforo Colombo 30, Positano, Tel. +39 089 875066, www.sirenuse.it

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung