Dreamliner-Jungfernflug 24.000 Euro für Sitzplatz in Boeing 787

Ein Billigflug wird es nicht gerade, dafür dürfen sich die Fluggäste als Pioniere fühlen: Bei einer Internetauktion in Japan ist ein Platz in der Business Class für den Jungfernflug des Boeing Dreamliner für umgerechnet über 24.000 Euro versteigert worden.
Zurücklehnbare Sitze in ANAs Boeing 787: Fans zahlten 24.000 Euro für das Gefühl, beim Jungfernflug dabeizusein

Zurücklehnbare Sitze in ANAs Boeing 787: Fans zahlten 24.000 Euro für das Gefühl, beim Jungfernflug dabeizusein

Foto: John Froschauer/ AP

Tokyo - Der Versteigungspreis sei etwa das Dreizehnfache des normalen Ticketpreises, teilte die Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) am Dienstag, die die Auktion für wohltätige Zwecke veranstaltet hatte. Für den Flug von Tokyo nach Hongkong am kommenden Mittwoch bot ANA über das Internetauktionshaus Ebay insgesamt sechs Plätze in der Business Class an sowie hundert Tickets in der Economy Class. Mit dem Erlös will die Fluglinie internationale Umweltorganisationen unterstützen.

Der mit Spannung erwartete 787 Dreamliner ist das erste neue Boeing-Modell seit mehr als einem Jahrzehnt. Bei Langstreckenflügen soll die Maschine mit Platz für 330 Passagiere bis zu 20 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen als vergleichbare Modelle. Grund sind deutlich leichtere Materialien. ANA hat insgesamt 55 Maschinen bei Boeing bestellt. Eigentlich sollte die erste Maschine in der ersten Jahreshälfte 2008 ausgeliefert werden. Doch wegen einer Serie von technischen Pannen und Verzögerungen verschob sie sich immer weiter nach hinten.

wed/afp
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.