Fotostrecke

Celebrity Silhouette: Ein Kreuzfahrtschiff stellt sich vor

Celebrity Silhouette Grillparty statt Captain's Dinner

Auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt sind sie noch weitgehend unbekannt, die Schiffe der amerikanischen Reederei Celebrity Cruises. So wurde auch von der Taufe des jüngsten Neuzugangs, der Celebrity Silhouette, nicht viel Aufhebens gemacht. Zu Unrecht.
Von Sabine Koell

Hamburg - Graue Wolken und weiße Partyzelte mit Lounge-Atmosphäre empfangen die ersten Gäste der Celebrity Silhouette, den jüngsten Neuzugang der Celebrity Cruises. Das ungemütliche Wetter wird sie bald hinter sich lassen, denn das Kreuzfahrtschiff wird sich künftig im Mittelmeer und der Karibik aufhalten.

Die Celebrity Silhouette gehört zur sogenannten Solstice Klasse, wie auch ihre Schwestern Celebrity Solstice, Celebrity Equinox und Celebrity Eclipse. Sie ist das vierte von insgesamt fünf Schiffen der Premiumflotte der amerikanischen Reederei Celebrity Cruises, die auf der Meyer-Werft in Papenburg zwischen 2008 und 2012 für insgesamt 3,7 Milliarden Dollar (2,6 Milliarden Euro) gebaut werden. Insgesamt besteht die Flotte aus zehn Schiffen; Celebrity Cruises ist eine Tochter der Royal Caribbean Cruise Line aus Florida.

Die Celebrity Silhouette ist allerdings das erste Schiff des Unternehmens, das in Hamburg getauft wurde. Damit will Celebrity die Bedeutung des deutschen Marktes herausstellen, wie Tom Fecke, Geschäftsführer Deutschland, Schweiz und Österreich, betont.

Doch leider hat man das Event an den kreuzfahrtaffinen Hamburgern vorbeigeplant. Diese warteten vergeblich auf eine traditionelle Taufzeremonie am Kreuzfahrtterminal, das Schiff wurde drinnen getauft, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, und ließ die Besucher enttäuscht zurück.

Doch schon der Anblick des eleganten, weißen Schiffs mit einer Länge von 315 Metern und einer Breite von 37 Metern imponiert. Es bietet Platz für 2886 Passagiere. Dazu kommen 1233 Crewmitglieder, die sich auf 13 Decks um das Wohl der Gäste kümmern. Helles Interieur, fröhliche Farben und überall florales Design heben die Stimmung beim Betreten des Schiffs. Wer hier Prunk und Protz erwartet hätte, wird durch schlichte Eleganz eines Besseren belehrt.

Zwölf verschiedene Restaurants

Wie auch ihre Schwestern bietet die Celebrity Silhouette einige innovative Kreuzfahrt-Highlights, wie zum Beispiel den Lawn Club auf dem obersten Deck mit echtem Rasen und dem ersten Grillrestaurant unter freiem Himmel an Bord eines Oceanliners. Rundherum laden wie Riesenstrandkörbe anmutende Sitzgruppen zum Chillen ein, allerdings ist die Reservierung nicht günstig. Also dann vielleicht doch lieber in die Sunset Bar, wo nette Sofaensembles zum Entspannen einladen.

Für die, die für ihre Mahlzeiten ein Dach über dem Kopf bevorzugen, gibt es elf weitere Restaurants an Bord. Der Grand Cuvee Dining Room bietet Platz für 1428 Gäste auf zwei Stockwerken. Gegessen wird abends in hellem, rot-goldenen Ambiente in zwei Sitzungen. Ein wenig intimer geht es in den einzelnen Spezialitätenrestaurants zu, für einen Aufpreis von 30 Dollar werden hier leichte, mediterrane Gerichte im Blu, Steaks und italienische Gerichte im Tuscan Grille oder klassische Speisen im Murrano geboten.

Das Qsine verspricht moderne Küche mit Überraschungsmomenten - ungewöhnlich ist auf alle Fälle die Speisekarte, die der Steward dem Gast per iPad überreicht und die ein vielfältiges Angebot aus der molekularen Küche verspricht.

Die Celebrity Silhouette ist kein Clubschiff - sie ist ein Wellnessschiff. Und somit ist der AquaSpa genannte Wellnessbereich sehr großzügig gestaltet. Beheizte Liegen, fachkundige Mitarbeiter und eine Vielfalt an Behandlungen lassen jeden Passagier sein persönliches Wohlgefühl erfahren - wenn er den dafür stattlichen Preis erst einmal verdaut hat.

Für die körperliche Fitness der durchschnittlich 45 Jahre alten Passagiere werden Kurse, Personal Training, aber auch Gesundheitsseminare sowie Ernährungsberatung angeboten. Und wer es so richtig aktiv mag, kann im angeschlossenen Fitnesscenter seine Muskeln und Ausdauer trainieren oder auf den offenen Decks walken, joggen und Tennis spielen.

Kabinen mit Meerblick

Diverse Pools sorgen für die anschließende Abkühlung. Das Reservieren eines Liegestuhls per Handtuch bleibt einem erspart, da es für jeden Passagier einen solchen gibt, auch das entspannt natürlich ungemein - sowohl Sonnenhungrige als auch Crew.

Die Celebrity Silhouette ist auch kein Zweiklassenschiff, dennoch genießen AquaClass-Passagiere gewisse Vorteile, wie zum Beispiel kostenfreien Zugang zum AquaSpa, kostenloses Speisen im Restaurant Blu und diverse Annehmlichkeiten beim Kabinenservice.

Insgesamt verfügt die Celebrity Silhouette über 1443 Kabinen, 85 Prozent haben einen Balkon, 30 Kabinen sind behindertengerecht. Bei der Ausstattung hat man weibliche Passagiere um ihre Meinung gebeten und deren Vorschläge bei der Einrichtung der Kabinen einfließen lassen. Warme, helle Töne sorgen nun für ein einladendes, gemütliches Ambiente. Auch in die Ausstattung der Bäder, die ausschließlich über Hansgrohe Armaturen verfügen, floss hier das ein oder andere feminine Detail mit ein.

Für alle die auf dem Wasser den Kontakt nicht zur Außenwelt verlieren möchten, gibt es an Bord die iLounge, in der für die Gäste MacBooks bereitstehen und den ersten offziellen Apple Store auf See.

Auch in puncto Umwelt ist die Celebrity Silhouette auf dem neuesten Stand: Beispielsweise erzeugen gläserne Solarzellen Energie. Das Schiff wird innen und außen nur mit LED-Lampen beleuchtet, die erstens weniger Energie verbrauchen und zweitens weniger Wärme erzeugen, sodass auch die Klimaanlage energieeffizienter arbeiten kann. Energiesparende Verglasung und Umkehrosmoseanlagen zur Trinkwassergewinnung tun ein Übriges.

Auch wenn sich Celebrity Cruises an anspruchsvolle Passagiere wendet, bleiben die Preise im Rahmen. So gibt es in der Nebensaison bereits zwölftägige Reisen ab/bis Hafen in einer Innenkabine für 747 Euro pro Person. Eine Suite schlägt dann jedoch schon mal mit über 4000 Euro zu Buche.

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.