Fotostrecke

Skywalks weltweit: Himmlische Spaziergänge

Foto: REUTERS

EdgeWalk in Toronto Spaziergang mit Adrenalinkick

In gut 350 Metern Höhe vornübergebeugt an einem dünnen Draht über der Stadt hängen? Wer seinen Puls beschleunigen will, findet jetzt in Toronto eine neue Attraktion: den "EdgeWalk".

Toronto/New York - Einmal in Höhe des Berliner Fernsehturms freihändig über dem Abgrund stehen - wer das immer schon einmal wollte, ist jetzt in Toronto gut aufgehoben. In Kanadas Metropole ist der "EdgeWalk" auf dem CN Tower fertiggestellt worden. In 356 Metern Höhe können Wagemutige einmal um den Turm wandern - draußen, freihändig, auf einem 1,50 Meter schmalen Sims.

Offiziell eröffnet wird die Attraktion im Sommer. Wer die nötigen Nerven hat, kann sich dann, angeseilt an Spezialdrähten, auf den schmalen Grat in 116 Stockwerken Höhe begeben. Zuvor gibt es ein kurzes Training. Das ganze Erlebnis dauert etwa eineinhalb Stunden, eine knappe halbe Stunde davon geht's nach draußen. Der Draht hängt über dem Kopf, die Hände sind frei.

Ein besonderes Erlebnis soll es sein, sich nur auf die Sicherung zu verlassen und sich direkt an der Kante vornübergebeugt über Toronto zu lehnen. ""EdgeWalk" ist einzigartig und aufregend und bringt die Besucher an ihr Limit - im übertragenen wie im wörtlichen Sinne", hieß es von den Organisatoren. Ganz billig wird der Spaß wohl nicht. Der Preis wurde zwar noch nicht bekannt gegeben, laut Medienberichten soll er aber bei 175 Dollar liegen - derzeit immerhin 125 Euro.

Der CN Tower, vor 35 Jahren eröffnet, gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen Kanadas und wird jährlich von 1,5 Millionen Menschen besucht. Mit gut 553 Metern war er lange der höchste Fernsehturm der Welt.

sk/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.