Sonntag, 20. Oktober 2019

Architekten-Legende Wie Oscar Niemeyer Brad Pitt nach Spanien lockt

Oscar Niemeyer: Ein Kultur-Ufo für Asturien
TMN

2. Teil: Die Ufo-Kuppel als Zuckergebäck zum Mitbringen

"Das Niemeyer-Zentrum ist wie ein Sechser im Lotto", sagt Javier Arribas. Er geht davon aus, dass das architektonische Juwel Besucher ähnlich magnetisch anziehen wird wie das Guggenheim-Museum in Bilbao. Die einst heruntergekommene Industriemetropole im Baskenland verdankt dem Bauwerk seine urbane und wirtschaftliche Erneuerung.

Zusammen mit dem Guggenheim-Museum wolle man nun eine Kultur-Reise durch den grünen Norden Spaniens starten, erklärt Natalio Grueso, der Leiter des Niemeyer-Zentrums. Er hat keine Zweifel am Erfolg des Projekts: "Es handelt sich nicht nur um eines der wenigen Gebäude Niemeyers in Europa, sondern auch um das größte und wichtigste in ganz Europa, wie Niemeyer mir selber versichert hat."

Der "Niemeyer-Effekt" funktioniert bereits. Als einer der ersten besuchte Hollywood-Star Brad Pitt die Bauarbeiten des spektakulären Kulturzentrums. "Brad würde gerne bei der ein oder anderen Architektur- und Design-Ausstellung mit uns zusammenarbeiten", versichert Natalio Grueso. Und Regisseur Woody Allen, der der Stadt bereits in seinem Film "Vicky Cristina Barcelona" ein Denkmal gesetzt hat, werde nicht nur mit seiner Jazzband am Abend vor der Eröffnungsfeier das erste Konzert im neuen Kulturzentrum geben, sondern auch das Filmzentrum leiten.

Die Ufo-Kuppel als Zuckergebäck zum Mitbringen

Der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho hat öffentliche Lesungen versprochen. Schauspieler Kevin Spacey wird als Leiter des Londoner Old Vic Theatre mit dem Niemeyer-Zentrum Theaterstücke produzieren, die in Avilés Weltpremiere feiern, bevor sie nach London und an den Broadway gehen. In dem multidisziplinären Kulturzentrum wird es Konzerte, Opern, Theater, Kino, Vorträge und Ausstellungen geben. In einem spiralförmigen, rund 13 Meter hohen Turm mit Außentreppe wird die "Gastronomie als Kunst" im Mittelpunkt stehen.

Das Kulturzentrum besteht aus vier Gebäudekomplexen. Daraus sticht ein Auditorium hervor, das sich in Form einer Welle dem Meer zuwendet. Seitlich verschoben, erstreckt sich ein geschwungenes Mehrzweckgebäude mit Ausstellungsräumen, Filmzentrum, Restaurant und Kindergarten. Vom Auditorium führt eine Brücke schwungvoll quer über einen riesigen Platz zur Kuppel eines Konferenz- und Ausstellungsgebäudes, das an ein Ufo erinnert.

Die Aufbruchstimmung ist in Avilés überall zu spüren. Allein der Bau des Zentrums drückte die Touristenzahl im vergangenen Jahr um 6,2 Prozent nach oben. Im Jahr 2009 hatte die 85.000-Einwohner-Stadt nur drei Hotels, heute sind es zwölf. "Das Niemeyer-Zentrum wird unsere Zukunft sein", sagt Ángel Hernández López. "Avilés ist richtig aufgeblüht, seitdem die Bauarbeiten begonnen haben", erzählt der Konditor. Sein "El Café de Ángel" auf der Plaza de España sei so voll wie schon seit Jahren nicht mehr. Vor allem seine "Cúpulas Avimeyer" sind ein Verkaufshit bei Touristen - die Ufo-Kuppel des Niemeyer-Zentrums als Buttergebäck mit Zuckerguss, zum Mitbringen für die Lieben zu Hause.

Manuel Meyer, dpa

Seite 2 von 2

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung