Hamburger Flughafen Neue Shoppingmeile

Mit einer neuen Einkaufsmeile beendet der Hamburger Flughafen Fuhlsbüttel sein jahrzehntelanges Ausbauprogramm. Die 100 Millionen Euro teure Plaza mit 40 Shops, Bars und Restaurants verbindet beide Terminals des viertgrößen deutschen Flughafens. Und endlich gibt es auch einen S-Bahn-Anschluss zur City.

Hamburg - "Airport Plaza is ready for Take-off. Fasten your seat belts!", dröhnt die blecherne Stimme durch die futuristisch anmutende neue Flughafen-Halle. Mit viel Prominenz und einem bunten Showprogramm wurde am Mittwoch die neue Einkaufsmeile eröffnet, die die beiden Terminals des Hamburger Flughafens Fuhlsbüttel miteinander verbindet. Nun soll Schluss sein mit dem Slalom der Fluggäste über unübersichtliche Baustellen, der jahrelang das Image des Flughafens prägte. Vom Parkplatz auf dem kürzesten Weg zum Gate in höchstens einer halben Stunde - das sei der neue Hamburg Airport, verspricht Flughafen-Chef Michael Eggenschwiler.

"Alter, ist das krass", stellt der 12-jährige David angesichts der riesigen Stahlträger und glänzenden Glasfassaden der Halle fest. Der blonde Junge steht auf der Bühne zusammen mit "Tagesschau"- Moderatorin Judith Rakers, die durch das zweistündige Showprogramm führt. Rund 600 Gäste aus Politik und Showgeschäft sind zur Eröffnungsfeier der Airport Plaza erschienen, darunter auf der Bühne Soulsänger Stephan Gwildis, Moderatorin Barbara Schöneberger und Pianist Joja Wendt, im Publikum der frühere Tennis-Star Michael Stich.

Per Videobotschaft schaltet sich auch Fußball-Legende Uwe Seeler zu. Er freue sich auf die vielen versprochenen Leckereien in den Bistros, schmunzelt er. Und St.-Pauli-Präsident und Theaterchef Corny Littmann lässt verlauten, er gehöre zu den Fluggästen, die permanent beim Kofferpacken etwas vergessen, "ob Zahnpasta oder Kondome, also kommt mir eine neue Einkaufsmeile gerade recht".

Auf 4450 Quadratmetern können Reisende künftig in der neuen Airport Plaza einkaufen, in der sich unter anderem Luxusboutiquen, Kosmetik-Shops, Restaurants und Presse-Händler niedergelassen haben. Besonderes Gimmick eines Zeitungskiosks: Fluggäste können sich dort tagesaktuelle Zeitungen aus aller Welt, vom "Sydney Morning Herald" bis zur "Shanghai Daily", direkt ausdrucken lassen, um sie gleich im Flugzeug zu lesen - eine Neuheit an Deutschlands Flughäfen.

Publikumstage am Wochenende

Die wirtschaftliche Bedeutung der Luxus-Shoppingmeile betont auch Eggenschwiler: "Es ist heute kaum möglich, die gesamten Kosten eines Flugbetriebes auf das Flugtickets umzulegen." Da sind die Mieteinnahmen aus den Shops ein willkommener Baustein zur Finanzierung. Zwei Jahre hat der Bau der rund 100 Millionen teuren Shoppingmeile gedauert, mit deren Fertigstellung die rund 350 Millionen Euro teure Runderneuerung von Deutschlands viertgrößtem Flughafen weitgehend abgeschlossen ist.

Für die Öffentlichkeit ist die neue Airport Plaza an diesem Wochenende geöffnet - zum letzten Mal auch ohne Flugticket. Denn vom 4. Dezember an haben dort nur Fluggäste Zutritt - der Bereich liegt zum größten Teil hinter den Sicherheitschecks. Ein Musik- und Unterhaltungsprogramm begleitet die beiden Publikumstage am 29. und 30. November. Ab dem 11. Dezember fährt dann auch die S-Bahn zum Hamburger Flughafen, der bislang mit öffentlichen Verkehrsmitteln trotz seiner Nähe zur City nicht gut zu erreichen war.

Die Airport-Plaza enthält neben der Shoppingmeile auch die zentrale Sicherheitskontrolle für die Fluggäste mit insgesamt 16 Kontrollstellen und die künftige zentrale Gepäckausgabe. Der Flughafen Fuhlsbüttel hat eine Kapazität für mindestens 15 Millionen Passagieren jährlich, etwa 13 Millionen werden derzeit abgefertigt.

Antonia Bauer, dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.