Costa Rica Von Ticos, Tierchen und Teutonen

Es ist ein lautstarker Angriff auf die Sinne: Wenn Brüllaffen bellen, Aras kreischen und der große Arenal grummelnd seine glutrote Lava ins Tal entlässt, zeigt sich die "Schweiz Mittelamerikas" von ihrer prächtigsten Seite. Hier locken entlegene Urwald-Lodges mit Artenvielfalt pur.
Von Karsten Langer und Annette Langer
Anpassungsfähige Exoten: Nasenbären (Nasua narica) sind in Gruppen von bis zu 25 Tieren auch jenseits der Wälder unterwegs und gehen Autofahrer um Leckerbissen an

Anpassungsfähige Exoten: Nasenbären (Nasua narica) sind in Gruppen von bis zu 25 Tieren auch jenseits der Wälder unterwegs und gehen Autofahrer um Leckerbissen an

Foto: Annette Langer
Geschätzte zehn Prozent aller Schmetterlingsarten der Welt sind in Costa Rica heimisch. Der "Caligo eurilochus sulanus" erreicht eine Flügelspannweite von bis zu zehn Zentimetern

Geschätzte zehn Prozent aller Schmetterlingsarten der Welt sind in Costa Rica heimisch. Der "Caligo eurilochus sulanus" erreicht eine Flügelspannweite von bis zu zehn Zentimetern

Foto: Annette Langer
Farbenpracht gepaart mit Wehrhaftigkeit: Einige der zahlreichen Froscharten in Costa Rica sind giftig

Farbenpracht gepaart mit Wehrhaftigkeit: Einige der zahlreichen Froscharten in Costa Rica sind giftig

Foto: Annette Langer
Alles im Blick: Alligator am Ufer des Rio San Carlos

Alles im Blick: Alligator am Ufer des Rio San Carlos

Foto: Annette Langer
Prachtvolle Helikonien von beachtlicher Größe wachsen überall im Land

Prachtvolle Helikonien von beachtlicher Größe wachsen überall im Land

Foto: Annette Langer
Wird bis zu 18 Zentimeter lang: Der Dynastes herkules

Wird bis zu 18 Zentimeter lang: Der Dynastes herkules

Foto: Annette Langer