Samstag, 7. Dezember 2019

50 Jahre Mondlandung Einmal Apollo und zurück - das Mond-Reiseprogramm für 2019

Die Reise zum Mond ist für Touristen bis heute (noch) unmöglich. Doch Urlauber können sich immerhin Orte anschauen, die für das US-Mondfahrtprogramm wichtig waren. Besuche lohnen 2019 ganz besonders.

Astronat Edwin «Buzz» Aldrin auf dem Mond, fotografiert von Apollo-11-Kommandant Neil Armstrong. Der erste Aufenthalt von Menschen auf dem Erdbegleiter jährt sich im Juli 2019 zum 50. Mal.
Neil Armstrong/Nasa/dpa-tmn
Astronat Edwin «Buzz» Aldrin auf dem Mond, fotografiert von Apollo-11-Kommandant Neil Armstrong. Der erste Aufenthalt von Menschen auf dem Erdbegleiter jährt sich im Juli 2019 zum 50. Mal.

Als Neil Armstrong im Juli 1969 seine berühmten Worte vom "großen Schritt für die Menschheit" sprach, da lag eine gut viertägige Anreise hinter ihm: von Florida auf den Mond. Rund 384.400 Kilometer hatte die Crew von Apollo 11 zurückgelegt. Zeitweise waren die Astronauten mit 39.000 km/h durchs All gerast.

Wer heute den Spuren der insgesamt zwölf US-Amerikaner folgen möchte, die den Mond in den Jahren 1969 bis 1972 betreten haben, der setzt sich am besten ebenfalls in ein schnelles Fluggerät - und überquert binnen weniger Stunden den Atlantik.

Video: Jeff Bezos präsentiert Pläne für Mond-Mission

Video abspielen
Bild: NASA/ REUTERS

In den USA widmen sich mehrere Besucherzentren und Museen den Aktivitäten der Weltraumbehörde Nasa. 50 Jahre nach dem Erfolg von Apollo 11 stehen die Mondlandungen dort im Sommer 2019 klar im Mittelpunkt. Was wird geboten? Ein Überblick:

Kennedy Space Center am Cape Canaveral, Florida

Warum hierhin reisen? Von dem Militärgelände an Floridas Ostküste schossen einst die gewaltigen Saturn-V-Raketen in den Himmel. Alle Apollo-Flüge starteten hier, ebenso wie später die Space Shuttles.

Was gibt es zu sehen? Drei rund 110 Meter lange Saturn-V-Raketen blieben ungenutzt übrig, als die USA ihr Mondfahrtprogramm eher als geplant wieder einstellten. Eine davon liegt in Cape Canaveral im riesigen Hangar des Apollo/Saturn V Center, das nach Angaben der Betreiber zum Mondlandungsjubiläum gerade umfassend renoviert und erweitert wird. Vom Kennedy Space Center aus kann es während einer Bustour besucht werden. Gezeigt werden außerdem die 1971 zur Erde zurückgekehrte Raumkapsel der Mondmission Apollo 14 sowie der von Mondstaub bedeckte Raumanzug ihres Kommandanten Alan Shepard.

Besondere Aktivitäten: Am 16. Juli, dem Jahrestag des Starts von Apollo 11, soll es ein "Flashback"-Event geben: Der Countdown von damals bis zum Abheben der Rakete um 9.32 Uhr soll detailgetreu nachempfunden werden. Dazu sind historische Filmaufnahmen zu sehen.

www.kennedyspacecenter.com und www.apollo50.us

Raketengarten am Kennedy Space Center: In Florida können Urlauber vieles über die Geschichte des US-Raumfahrtprogramms lernen.
Kennedy Space Center Visitor Complex/dpa-tmn
Raketengarten am Kennedy Space Center: In Florida können Urlauber vieles über die Geschichte des US-Raumfahrtprogramms lernen.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung