Zukauf von Supreme erweitert Portfolio Das 20-Marken-Reich des Moderiesen VF

Mit dem Milliardenzukauf des New Yorker Kult-Modelabels Supreme erweitert der Moderiese VF Corporation sein Portfolio auf insgesamt 20 Modemarken. Welche Modelabels alle zum VF-Reich zählen.
1 / 6

Es begann mit einem kleinen Skateboard-Shop, nun wechselt das Streetwear-Label Supreme für enorme 2,1 Milliarden Dollar (1,8 Mrd Euro) den Besitzer. Neuer Eigentümer der New Yorker Kultmarke wird der Modekonzern VF Corporation, ein US-Unternehmen, das seit 120 Jahren in der Modebranche tätig ist.

Foto: MIKE BLAKE / REUTERS
2 / 6

Supreme wurde im April 1994 als kleines Geschäft in Manhattans Trendviertel SoHo gegründet und war zunächst ein Dreh- und Angelpunkt der New Yorker Skater-Szene. Über die Jahre gewann das Label mit dem rotweißen Logo Anhänger rund um den Globus und entwickelte sich dank cleveren Marketings und streng limitierter Kollektionen zu einer der begehrtesten und wertvollsten Streetwear-Marken mit Filialen in Metropolen wie Paris und Tokio. 

Foto: Bebeto Matthews / AP
3 / 6

Nun schlüpft Supreme als 20. Marke unter die Fittiche von VF - das dem Unternehmen aber seine Eigenständigkeit zugesichert hat. Schon bisher führt VF seine bislang 19 Marken als Holding vergleichsweise getrennt – der Konzern gliedert seine Aktivitäten in drei Sparten. Zum Sektor Outdoor gehören etwa die auf Wander- und Skibekleidung spezialisierten Labels The North Face und Icebreaker ...

Foto: Martin Gerten / picture alliance/dpa
4 / 6

... aber auch die auf robuste Schuhe und Outdoorbekleidung spezialisierte Modemarke Timberland. Zur VF-Sparte Outdoor zählen zudem die in Europa weniger bekannten Marken Altra und Smartwool.

Foto: MYCHELE DANIAU / AFP
5 / 6

In der Sparte Work versammelt VF die Streetwear-Marken Dixies und Walls, sowie die in Europa eher seltenen Marken Bulwark Protection, Horace Small, Red Kap und VF Solutions sowie die Schuhmarken Kodiak und Terra.

Foto: Matt Winkelmeyer / Getty Images for Dickies Girl
6 / 6

Zu VFs Sparte Active zählen die Taschen- und Rucksackmarken Eastpak, Jansport und Kipling, die auf Reisetaschen und Accessoirs spezialisierte Marke Eagle Creek, das Casual- und Outdoorkleidungslabel Napapijri sowie die bei Skatern beliebte Marke Van’s. Supreme wird sich vermutlich in dieser Sparte ins VF-Markenreich einreihen.

Foto: Jens Kalaene / picture-alliance/ dpa
wed mit Material von dpa-afx