Chef der EU-Kommission Manfred Weber will Jean-Claude Juncker beerben

Manfred Weber (CSU): Der Fraktionsvorsitzende der EVP Fraktion bewirbt sich um die Spitzenkandidatur für die Europawahl im Mai

Manfred Weber (CSU): Der Fraktionsvorsitzende der EVP Fraktion bewirbt sich um die Spitzenkandidatur für die Europawahl im Mai

Foto: Michael Kappeler/ picture alliance / Michael Kappe

Der EVP-Fraktionsvorsitzende im Europaparlament, Manfred Weber, will nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Unionskreisen an diesem Mittwoch ankündigen, dass er sich um die Spitzenkandidatur für die Europawahl im Mai kommenden Jahres bewerben will. Dies habe er am Dienstag in einer CSU-Präsidiumsschalte angekündigt. Auch "Spiegel Online" hatte über eine entsprechende Entscheidung Webers berichtet.

Weber habe nicht nur die Rückendeckung der CSU-Spitze, sondern auch die von Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der 46 Jahre alte Niederbayer werde sich am kommenden Montag (10. September) auch der CDU-Spitze als Kandidat vorstellen. Am Montag kommen in Berlin CDU-Präsidium und Vorstand zusammen. Die Personalie dürfte auch eine wesentliche Rolle bei der an diesem Mittwoch beginnenden Klausur der CSU-Landesgruppe im Bundestag in Neuhardenberg östlich von Berlin spielen.

EVP-Spitzenkandidat hätte Chancen auf Juncker-Nachfolge

Sollte Weber beim Kongress der Europäischen Volkspartei (EVP) Ende des Jahres in Helsinki zum Spitzenkandidaten der Konservativen gewählt werden, hätte er gute Chancen, Nachfolger von Jean-Claude Juncker als Präsident der EU-Kommission zu werden. Allerdings könnten sich auch noch andere EVP-Politiker um die Spitzenkandidatur bewerben.

Eine offizielle Bestätigung für die Kandidatur Webers gab es zunächst nicht. Der Schritt hatte sich jedoch seit längerem angedeutet. Das Bewerbungsverfahren für die EVP-Spitzenkandidatur beginnt am Donnerstag. Wer Spitzenkandidat wird, will die EVP am 8. November festlegen. Der EU-Kommissionschef wird vom Europäischen Rat nominiert und durch das Europäische Parlament für fünf Jahre gewählt. Der Luxemburger Juncker (63) war 2014 zum EU-Kommissionschef gewählt worden

la/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.