Nelson Mandela Bunte Hemden werden zur Modemarke

Nelson Mandela, Südafrikas erster schwarzer Präsident, stand mit seinen legendären bunten Hemden Modell für eine neue Modemarke, die bei der südafrikanischen Fashion Week Premiere hatte. Der Name der neuen Linie - 46664 - entspricht seiner Häftlingsnummer auf Robben Island.
Nelson Mandela: Das neue Modelabel heißt 46664 - genauso wie seine Aids-Stiftung der ein Teil der Einnahmen zugute kommen soll

Nelson Mandela: Das neue Modelabel heißt 46664 - genauso wie seine Aids-Stiftung der ein Teil der Einnahmen zugute kommen soll

Foto: Paul Gilham/ Getty Images

Hamburg - Als Präsident Südafrikas wurden sie sein Markenzeichen, nun liefern sie die Basis für eine neue Modemarke: Nelson Mandelas berühmte bunte Hemden standen Pate für ein neues Modelabel zugunsten der Aids-Stiftung des legendären Anti-Apartheid-Helden, das am Sonntag bei der südafrikanischen Fashion Week Premiere hatte.

Viele der neuen Kreationen ließen sich von den Mustern von Mandelas berühmten Hemden inspirieren, andere erinnerten zumindest farblich an sie - wie etwa die poppigen Herrenanzüge in Orange und Pink.

Auch der Name der neuen Linie - 46664 - ist Programm: Er entspricht der Häftlingsnummer, die Mandela nach seiner Ankunft 1964 auf Robben Island erhielt, der berüchtigten Gefängnisinsel, die er erst 18 Jahre später wieder verlassen sollte.

Unter 46664 firmiert auch seine Kampagne gegen die Weiterverbreitung von HIV - zwischen 7 und 9 Prozent aus dem Verkauf der neuen Modemarke sollen in die gleichnamige Stiftung fließen. 1994 wurde Mandela bei den ersten freien Wahlen zum ersten schwarzen Staatsoberhaupt Südafrikas bestimmt. Inzwischen hat sich der 93-Jährige weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

sk/afp

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.