Fotostrecke

Berliner Modewoche: Die Trends des Sommers 2012

Foto: Jens Kalaene/ dpa

Berliner Modewoche Schnörkelloser Glamour

Die Berliner Modewoche feiert sich selbst. Zwar fehlen immer noch die ganz großen Marken, dafür steigt die Promi-Dichte in der Stadt erheblich. Label wie Hugo, Triumph, Escada, Strenesse und Diesel geben einen Ausblick auf den Modesommer 2012. Es dominieren enge Schnitte und klassische Farben.  

Berlin - Viel Glamour im Publikum, auf dem Laufsteg jedoch Mode ohne Schnörkel: Die Marke Hugo aus dem Hause Boss setzt im nächsten Frühjahr und Sommer auf minimalistische Schnitte, knallenge Hosen und kurze Röcke. Einige Männer-Models trugen bei der Präsentation am Donnerstagabend in Berlin hellblaue Anzüge mit weißen Knöpfen. Unten den rund 1000 Gästen war viel Prominenz: etwa die US-Schauspielerin Hilary Swank (36), das dänische Model Helena Christensen (42), die Schauspieler Til Schweiger (47) und Udo Kier (66) sowie Ex-Tennisstar Boris Becker (43) und Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (57).

Das Modehaus aus Metzingen vertraut mit seiner jüngeren, frecheren Marke Hugo diesmal auf klassische Bestandteile: Es gab in der Show viele V-Ausschnitte und grafische Elemente. Punkte waren das einzige auffällige Muster, ansonsten dominierten Weiß, Schwarz, Blau und Grenadine-Rot die Kollektion. Für den Abend zeigte das Label ein langes rotes Outfit aus weichem, fließenden Stoff. Die Hugo-Schau - mit der anschließenden Party - gehörte mit zu den Höhepunkten der Fashion Week in Berlin. Die Modemesse läuft noch bis Samstag.

Bereits am Mittwoch hatte Boris Beckers Sohn Noah (17) unter viel Blitzlicht seine Kollektion beim "Underground Catwalk" vorgeführt, einer Gruppenshow von 20 Labels und Designern, die im U-Bahnhof Alexanderplatz startete. Becker junior und Freundin schauten von ihren U-Bahn-Sitzen aus den Models zu. Wie Noah den Modestil seines Vaters findet? "Very sharp", sehr schneidig. Offensichtlich kann er sich mit dem "Sohn von"-Image anfreunden: Auf seinem T-Shirt prangte ein Bild von Boris Becker mit Wimbledon-Pokal. Bei seinem ersten Sieg auf dem heiligen Tennis-Rasen war dieser so alt wie Noah heute.

Escada Sport stellte am Mittwochabend seine Kollektion in einem alten Stadtbad vor, wo die Models durch ein marokkanisch angehauchtes Tor schritten. Diesel lud in die einstige Heeresbäckerei im Bezirk Kreuzberg. Das Jeanslabel hat die viele Jahre vernachlässigte Damenmode neu entdeckt: Die italienische Modemarke zeigte ausschließlich Kreationen für junge Frauen.

Mit dabei waren natürlich Jeans, aber auch kurze und lange Röcke, kombiniert mit zum Teil sehr femininen Blusen. Neben Jeansblau dominierten sandfarbene und olivgrüne Töne, aber auch Schwarz für den Abend. Weiß und Ziegelrot gehörten ebenfalls dazu. Knapper ging es im ehemaligen Technoclub E-Werk zu. Den Nachwuchswettbewerb des Wäsche-Labels Triumph gewann Boglárka Bódis aus Ungarn. Stolz lief die 35-jährige Designerin Hand in Hand mit dem Model Lily Cole vor 500 Gästen über den Laufsteg. Cole präsentierte den Siegerentwurf, einen Body mit diagonalen Mustern und bis zum Boden reichenden Stofffäden.

Strenesse mischt im Sommer 2012 viel mit hautfarbenen Nude-Tönen. Das kann eine giftgrüne Tasche zum beigen Ensemble sein, eine zitronenfaltergelbe Hose zum beigen Top oder ein giftgrün-beige gestreiftes Kleid. Auffällig waren dazwischen noch ein rot-glitzerndes Kleid, viel dicker Strick für den Sommer und ein müllmann-orangenes Strickkleid mit Fischgrätenmuster und glitzernden Goldfäden. Unter den Gästen bei Strenesse: Sabine Christiansen und Oliver Bierhoff. Die Fashion Week im Zelt am Brandenburger Tor endet am Samstag.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.