Fashion Week Adieu Tristesse

Weiche, feminine Schnitte, üppige Rüschen und blumige Details - nach den dunklen, skulpturalen Schnitten des Winters feiert die Weiblichkeit im Frühjahr in der Mode ihr Comeback. Und auch farblich sind wieder buntere Zeiten angesagt.

New York - Während hierzulande langsam der Herbst einzieht, stimmen die Modemacher in New York ihre Kunden auf den nächsten Frühling ein. Und der präsentiert sich verspielt, weiblich und verschlungen.

Die Rückkehr zur Weiblichkeit ließ sich vor allem bei Marc Jacobs beobachten. Der Liebling der US-Modeszene schöpfte für seine Frühjahrskollektion aus dem Vollen: Perlen, Rüschen ja sogar Blumenelemente zierten in üppigen Mengen die Models auf seinem Laufsteg.

Und sogar bei den Anzügen führte Jacobs sein Thema mit verspielten Details, Rüschen und Fältelungen fort. Für besonders Mutige gab es plissierte Pumphosen noch oben drauf.

Auch Donna Karan setzt bei ihrer Frühjahrskollektion die körperlichen Vorzüge der holden Weiblichkeit in Szene. Sie präsentierte elegante, figurnahe aber dennoch tragbare Kleider aus Seide, Leinen und Viskose in himmelblau und Pudertönen.

Andere Konkurrenten hingegen wie Carolina Herrera, Alexander Wang oder Victoria Beckham spielten den so genannten "Bandage Look". Und auch Schlitze und Ausschnitte waren in New York wieder ein Thema - allerdings in der bürotauglichen Variante, die nicht allzuviel Durchblick gewährt.

manager-magazin.de mit Material von ap

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.