Mode Fußball prescht vor

Noch sechs Wochen bis zum Anpfiff der Fifa Fußball-Weltmeisterschaft, und Deutschland ist im Fußball-Fieber. Ob auf T-Shirts, Hosen oder auf der Unterwäsche,  der Fußball stürmt die Mode.

Frankfurt am Main - Einem Thema auch die Mode in diesem Sommer einfach nicht entgehen: Fußball. Von Dessous mit Fußballmuster über Designer-Klamotten im Trikot-Look bis hin zu einem Weltmeisterschaftsduft scheint der beliebteste Sport Deutschlands allgegenwärtig zu sein - und das nicht nur bei den Männern.

"Die Mode spiegelt grundsätzlich das wieder, was die Medien und die Kultur gerade bewegt", erklärt Gerd Müller-Thomkins vom Deutschen Mode-Institut (DMI) in Frankfurt. Es sei nicht verwunderlich, dass ein Massensport wie Fußball Einfluss auf die aktuelle Mode nimmt. "Außerdem ist der Sport an sich schon lange ein wichtiges Thema in der Mode", fügt Müller-Thomkins hinzu. Er präge mittlerweile viele Trends vom Styling über die Farben bis hin zur Auswahl der Stoffe. "Unsere Alltagsbekleidung wird dadurch zunehmend lässiger und sportiver. Und das wird durch die WM sicher noch gesteigert werden."

Gerade die großen Hersteller springen in dieser Saison gern auf diesen Zug auf, hat die Igedo Company aus Düsseldorf beobachtet, die Modemessen wie die CPD organisiert. Allerdings beschränke sich das vor allem auf einheimische Firmen, die ihre Kollektionen um das Fußball-Thema erweitern. So bietet beispielsweise der T-Shirt-Fabrikant Trigema aus Burladingen eine eigene WM-Kollektion an: Damen-T-Shirts mit der Aufschrift "Soccer Girl" oder Herren-Shirts mit einem Fußballer als Aufdruck.


Die Ergebnisse der letzten Landtagswahlen im Überblick (gültige Stimmen in Prozent) *

    Wahl-betei-ligung CDU CSU** SPD FDP GRÜ PDS Sonst. Regierung nach der Wahl
Nordrhein-
Westfalen
14.05.00 56,7 37,0 42,8 9,8 7,1 - 3,3 SPD/GRÜ
Schleswig-
Holstein
27.02.00 69,5 35,2 43,1 7,6 6,2 - 7,9 SPD/GRÜ
Berlin 10.10.99 65,5 40,8 22,4 2,2 9,9 17,7 7 CDU/SPD
Sachsen 19.09.99 61,1 56,9 10,7 1,1 2,6 22,2 6,5 CDU
Thüringen 12.09.99 59,9 51,0 18,5 1,1 1,9 21,3 6,1 CDU
Brandenburg 05.09.99 54,3 26,5 39,3 1,9 1,9 23,3 7 SPD-Koalition
Saarland 05.09.99 68,7 45,5 44,4 2,6 3,2 - 4,3 CDU
Bremen 06.06.99 60,1 37,1 42,6 2,5 8,9 2,9 6,0 SPD/CDU
Hessen 07.02.99 66,4 43,4 39,4 5,1 7,2 - 4,9 CDU/FDP
Mecklenburg-
Vorpommern
27.09.98 79,4 30,2 34,3 1,6 2,7 24,4 6,8 SPD/PDS
Bayern 13.09.98 69,8 52,9 28,7 1,7 5,7 - 11,0 CSU
Sachsen-
Anhalt
26.04.98 71,5 22,0 35,9 4,2 3,2 19,6 15,0 SPD (PDS-toleriert)
Niedersachsen 01.03.98 73,8 35,9 47,9 4,86 7,0 - 4,3 SPD
Hamburg 21.09.97 68,7 30,7 36,2 3,5 13,9 0,7 15,0 SPD/GRÜ
Baden-
Württemberg
24.03.96 67,6 41,3 25,1 9,6 12,1 - 11,9 CDU/FDP
Rheinland-
Pfalz
24.03.96 70,8 38,7 39,8 8,9 6,9 - 5,7 SPD/FDP
*) Nur eine Stimme in Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg, NRW, Saarland, Schleswig-Holstein; in Bayern: Gesamtstimmen = Addition von Erst- und Zweitstimmen; übrige Länder: Zweitstimmen **) CSU nur in Bayern

"International spielt das keine so große Rolle. Und nach der WM wird das auch wieder etwas nachlassen", heißt es bei Igedo. Trotzdem waren junge Designer auf der CPD aufgerufen, sich Entwürfe in Sachen Fußball-Mode einfallen zu lassen. "Und die ersten Designer haben schon Folgeaufträge bekommen", sagt Eva Becker vom Veranstalter fischerAppelt Kommunikation in Berlin.

Also doch rasengrüne Hotpants mit Spielfeldaufdruck oder weiße Leder-Bermudas mit schwarzen Sechsecken? "Manches ist sicher zu extrovertiert", gibt Becker zu. "Aber es waren durchaus auch Sachen dabei, die ich meinem Freund gerne anziehen würde..."

Selbst Promis wie Verona Pooth widmen sich dem Thema Fußball: Für die Firma Tatami in Bad Honnef hat sie WM-Sandalen mit Fußbett entworfen - knallbunt in den Nationalfarben von Deutschland, Italien, Brasilien oder den Niederlanden.

Der nachhaltige Trikotkauf

Der nachhaltige Trikotkauf

Allerdings Vorsicht ist geboten, weiß Dietrich Metzger, Präsident des Verbandes deutscher Mode- und Textil-Designer aus München. Zwar lässt sich mit einem Fußballtrikot in diesem im Jahr wohl auch nach dem Schlusspfiff noch Trendbewusstsein demonstrieren.

Aber dann taugt längst nicht jedes Sporthemd zum Einsatz außerhalb des Stadions. So sollte es auf jeden Fall eng geschnitten sein. "Man ist abgekommen von diesen langen Schlabbertrikots", sagt Metzger, der seit Ende der siebziger Jahre für namhafte Sportmodehersteller Stücke entwirft. "Der Trend geht auch mehr zum ruhigeren und nicht mehr so bunten Trikot." Dem entsprechend bieten sich zum Beispiel hellblaue, olivgrüne oder auch weiße Stücke mit farbigen Einsätzen an.

Abseits von T-Shirts bieten die Modemacher aber noch mehr für wahre Fußball-Fans: Der WM-BH samt String von Triumph in München präsentiert sich rasengrün mit Netz-Optik und Fußball-Muster. Am BH-Steg baumelt ein Schlüsselanhänger mit Fußball. Und für Männer bietet Bruno Banani aus Chemnitz Shorts, Tangas oder Strings mit aufgedrucktem Fußball an, samt passendem Shirt oder Tank Top.

Vervollständigt wird das Outfit durch den passenden Duft: Die Parfümerie Douglas mit Sitz in Hagen liefert in limitierter Auflage den offiziellen "Duft zur FIFA WM 2006" an. An den Armen weiblicher Fans baumeln Taschen im Kicker-Design: Picard aus Obertshausen bei Frankfurt hat die Kollektion "Soccer" entworfen, während Rena Lange aus München einen Fußball zum Handtäschchen umgearbeitet hat.

In Sachen Mode scheint Deutschland also auf die WM vorbereitet. Ob das auch vom Fußballerischen her so sein wird, bleibt abzuwarten.

Melanie Brandl, dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.