Pariser Chic Manche mögen's heiß

Moderne Meerjungfrauen und martialische Großstadtmadonnen tummeln sich auf den Laufstegen der Pariser Prêt-à-porter-Schauen. Mit kräftigen Farben und klarer Linie sind die Kreationen der Designer verspielt, tragbar und äußerst freizügig.

Paris - Prüde darf man nicht sein, wenn man die derzeit täglich stattfindenden Modenschauen an der Seine besucht. Bei den Prêt-à-porter-Schauen in der französischen Hauptstadt schicken die Designer die Mannequins in den knappsten Modellen auf den Laufsteg.

Dieser Entwurf stammt von der Portugiesin Fatima Lopes

Dieser Entwurf stammt von der Portugiesin Fatima Lopes

Foto: AP
Tim Van Steenbergen setzt auf klare Farben und maskuline Accessoires

Tim Van Steenbergen setzt auf klare Farben und maskuline Accessoires

Foto: REUTERS
Japanischer Schulmädchenlook à la Junya Watanabe

Japanischer Schulmädchenlook à la Junya Watanabe

Foto: REUTERS
Im Regenbogen-Dress wird man zum schillernden Star am Pool (Dior)

Im Regenbogen-Dress wird man zum schillernden Star am Pool (Dior)

Foto: DPA
Streng und trotzdem verspielt: Kreation von Junya Watanabe für die Frühjahr/Sommerkollektion von Comme des Garçons

Streng und trotzdem verspielt: Kreation von Junya Watanabe für die Frühjahr/Sommerkollektion von Comme des Garçons

Foto: REUTERS
Blumenkind im Federrock (Naoki Takizawa für Issey Miyake)

Blumenkind im Federrock (Naoki Takizawa für Issey Miyake)

Foto: AP
Tragbare Businessmode vom belgischen Designer A.F. Vandevorst

Tragbare Businessmode vom belgischen Designer A.F. Vandevorst

Foto: DPA
Weiße Pracht aus Belgien von Modemacher Tim Van Steenbergen

Weiße Pracht aus Belgien von Modemacher Tim Van Steenbergen

Foto: REUTERS
Die Königin der Tanzfläche kleidet sich in Grün - jedenfalls wenn es nach Vandevorst geht

Die Königin der Tanzfläche kleidet sich in Grün - jedenfalls wenn es nach Vandevorst geht

Foto: DPA


Pariser Chic: Glitzerstreifen, Rutschgefahr
Bitte klicken Sie einfach auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Altmeister Jean Paul Gaultier etwa zeigte seine Kreationen im exzentrischen Zigeuner-Look. Kopftücher prangten auf wilden Lockenfrisuren, Körper waren in Berge von Stoffzipfeln gewickelt. Für Glanz sorgten pudrig bunte Schatten oder lippenstiftroter Siebdruck.

Martialischer Auftritt mit wenig verschleierter Botschaft: Alessandro De Benedetti ließ sich offenbar von den Achtzigern inspirieren

Martialischer Auftritt mit wenig verschleierter Botschaft: Alessandro De Benedetti ließ sich offenbar von den Achtzigern inspirieren

Foto: AP
Magische Meerjungfrau: Versace zaubert Seesterne und Korallen auf diese Sommer-Kreation

Magische Meerjungfrau: Versace zaubert Seesterne und Korallen auf diese Sommer-Kreation

Foto: REUTERS
Traumhafte Stoffe mit hinreißendem Design wählte Trussardi für die Frühlings- und Sommerkollektion

Traumhafte Stoffe mit hinreißendem Design wählte Trussardi für die Frühlings- und Sommerkollektion

Foto: REUTERS
Vorhang auf: Alessandro De Benedetti verbindet sportliche Neopren-Optik mit aufregenden Ballkleid-Elementen

Vorhang auf: Alessandro De Benedetti verbindet sportliche Neopren-Optik mit aufregenden Ballkleid-Elementen

Foto: AP
Raubtieroptik und raffinierte Schnallenkonstruktion: Für Roberto Cavalli beginnt der Frühling mit fließenden Stoffen und diskreten Farben

Raubtieroptik und raffinierte Schnallenkonstruktion: Für Roberto Cavalli beginnt der Frühling mit fließenden Stoffen und diskreten Farben

Foto: REUTERS
Macht den Blick nicht nur auf schöne Beine frei: Versaces Kreation erfordert Mut zu Farbe und Freizügigkeit

Macht den Blick nicht nur auf schöne Beine frei: Versaces Kreation erfordert Mut zu Farbe und Freizügigkeit

Foto: REUTERS


Konkurrenz aus Italien: Mailänder Modewoche
Bitte klicken Sie einfach auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Schrill wie gewohnt wirkten die Entwürfe von der britischen Modeschöpferin Vivienne Westwood. Sie ließ sich vom Barockmaler François Boucher inspirieren und taufte ihre Kollektion "Ultra Feminity". Zu sehen bekam das Publikum figurbetonte schmale Silhouetten, Korsagenkleider und superkurze Shorts zu Schößchenjacken. Wie auf alten Gemälden wirken auch die Farben: fein schimmerndes Rosé, Rot und Aubergine, silbriges Grau oder Flieder.