Modemesse Buhei um Brioni

Brioni-Chef Umberto Angeloni ist in Düsseldorf mit dem internationalen Designpreis "Fashion Diamond" ausgezeichnet worden. Doch zu Hause plagen den Couturier Personalsorgen: Es fehlt an Schneider-Nachwuchs.

Düsseldorf - Deutschlands Modehauptstadt Düsseldorf feiert eine Premiere. Erstmals in der 53-jährigen Geschichte der Modemesse wird den Vertretern des Textileinzelhandels seit Samstag auf der CPD (Collections Premieren Düsseldorf) neben Damenbekleidung auch Herrenmode präsentiert.

Da passt es gut, dass der internationale Modepreis "European Fashion Diamond Award", der bereits zum siebten Mal in Düsseldorf vergeben wird, diesmal an einen Herrenausstatter geht. Umberto Angeloni, Geschäftsführer der italienischen Edelmarke Brioni, nahm die Trophäe für seine Verdienste um die europäische Modebranche vor dem offiziellen Messestart am Samstag entgegen.

2500 Euro für einen Maßanzug

Ehre, wem Ehre gebührt, denn der feine Zwirn "Made in Italy" zählt zu den begehrtesten Herrenbekleidungsmarken weltweit. Ihren exklusiven Nimbus verdanken die Brioni-Anzüge auch der prominenten Trägerschaft. UN-Generalsekretär Kofi Annan, Bundeskanzler Gerhard Schröder, Golfprofi Tiger Woods und James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan zählen zur Kundschaft der römischen Schneiderei.

Etwa 2500 Euro müssen die Brioni-Fans für einen Maßanzug zahlen. Preiswerter sind da schon die Modelle von der Stange, die etwa 1800 Euro kosten. Etwa 80.000 Stück werden jährlich hergestellt. Ein Drittel wird in die USA exportiert, ein weiteres Drittel im europäischen Ausland abgesetzt. In Italien verbleibt ein Fünftel der Gesamtproduktion.

Der eigentliche Stolz sind die exklusiv angefertigten Exemplare. Seit 1945 wird auf dem luxuriösen Stammsitz an der römischen Via Barberini Maß genommen. Doch in den vergangenen Monaten hatte Brioni-Chef Angeloni mit Personalsorgen zu kämpfen. Während die Wirtschaft allgemein Arbeitskräfte freisetzt, sucht das Modehaus seit dem Frühjahr verzweifelt talentierte Schneider.

Jeder Knopf muss sitzen

Über tausend Anfragen nach Maßanzügen erreichen Brioni pro Jahr. Lediglich 400 Stück werden produziert. Der Anspruch ist hoch. Vier Tage lang sind drei Schneider mit einem einzigen Exemplar beschäftigt. Fehler kann sich die Spitzenmarke nicht leisten. Jeder Knopf, jede Naht muss sitzen.

Mann mit Haubenhut: Greller Freizeitlook von "Taubert" auf der Düsseldorfer CPD Body & Beach Fashion Fair

Mann mit Haubenhut: Greller Freizeitlook von "Taubert" auf der Düsseldorfer CPD Body & Beach Fashion Fair

Foto: AP
Hintersinnig: Klassische Dessous und luftige Strandstoffe von "Wolford"

Hintersinnig: Klassische Dessous und luftige Strandstoffe von "Wolford"

Foto: AP
Der nächste Sommer kommt bestimmt: "Cosabella"-Strandmode auf der Düsseldorfer CPD

Der nächste Sommer kommt bestimmt: "Cosabella"-Strandmode auf der Düsseldorfer CPD

Foto: AP
Weiße Wonne: CPD-Impressionen von "Wolford"

Weiße Wonne: CPD-Impressionen von "Wolford"

Foto: DDP


Impressionen von der Düsseldorfer Modemesse -
Bitte klicken Sie auf ein Bild, um zur Fotogalerie zu gelangen.

In einer eigenen Schule außerhalb Roms bildet Brioni den Nachwuchs aus. In der ewigen Stadt wollen die fertigen Kleidermacher allerdings nicht arbeiten. Die Lebenshaltungskosten sind zu hoch, die Löhne zu niedrig. Zwar stehen auf dem Markt genug talentierte Schneiderinnen bereit. Aber Angeloni winkt ab. "Das geht einfach nicht, unsere Kundschaft würde Frauen bei der Anprobe nicht akzeptieren", sagte er der "Süddeutschen Zeitung".

Auf den Hut gekommen: Kopfschmuck mit farblich passendem "Oberteil" von "redgreen"

Auf den Hut gekommen: Kopfschmuck mit farblich passendem "Oberteil" von "redgreen"

Foto: AP
Model-Mut: Düsseldorfer Messe-Mode von Tristano Onofri

Model-Mut: Düsseldorfer Messe-Mode von Tristano Onofri

Foto: DDP
Manche mögen's bunt: Unterwäsche und Bademode von "Bruno Banani"

Manche mögen's bunt: Unterwäsche und Bademode von "Bruno Banani"

Foto: DDP
Flowerpower: Damendeckel von "redgreen"

Flowerpower: Damendeckel von "redgreen"

Foto: AP


Impressionen von der Düsseldorfer Modemesse -
Bitte klicken Sie auf ein Bild, um zur Fotogalerie zu gelangen.

Unlängst signalisierte Angeloni Entgegenkommen. Geplant sei eine Linie für Frauen, dann könnten endlich auch Schneiderinnen bei Brioni nähen - und der nächste Auftritt in der Damenmodehochburg Düsseldorf wäre gesichert.

mm-Archiv: Brioni-Chef Umberto Angeloni im Interview

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.