Lufthansa: Doppelte Meilen für die Vielflieger
Lufthansa: Doppelte Meilen für die Vielflieger
Foto: picture alliance/dpa

Statusmeilen So einfach wie nie zum Lufthansa Senator Status

Lufthansa wirbt mit unzähligen Promotions um ihre Statuskunden. Wer sie geschickt nutzt, gelangt so einfach wie noch nie zum Top-Vielfliegerstatus.
Ein Gastbeitrag von Alexander Koenig

Der normale Airline-Kunde fliegt nur dann, wenn er wirklich muss und wählt dabei oft die Airline aus, die für die gewünschte Reise den besten Deal zu bieten hat. Wer hingegen Statuskunde einer Airline ist, fliegt auch dann, wenn er seinen Status sichern möchte. Dabei ist er oder sie der Airline oder zumindest der Flugallianz treu, bei der er den Status hat. Das erklärt auch, warum Statuskunden für Airlines so ungemein wichtig sind und warum Lufthansa in den Krisenjahren 2020 und 2021 so viel getan hat, um ihre Statuskunden zu behalten oder gar auszubauen.

2021 – das Jahr der Status-Promotions

Tatsächlich ist es so, dass es noch nie einfacher war, einen bestehenden Lufthansa Vielfliegerstatus (Frequent Traveller, Senator, HON Circle) zu verlängern oder ihn neu zu erreichen. Denn im Jahr 2021 gilt:

· Kunden, deren Status im Februar 2022 ausgelaufen wäre, haben diesen um ein Jahr verlängert bekommen

· Erstmalig können ab dem Frequent Traveller Level mit der Miles & More Kreditkarte bis zu 30.000 Statusmeilen bis zum Jahresende mit nur 12.500 Euro Ausgaben gesammelt werden

· Für alle mit der Lufthansa Group durchgeführte Flüge (u.a. Lufthansa, Swiss, Austrian, Eurowings) gibt es doppelte Status- bzw. HON Circle-Meilen

Alexander Koenig

Alexander Koenig ist Gründer von First Class & More (www.first-class-and-more.de ), dem größten deutsch-sprachigen Beratungsportal für günstige Business und First Class Flüge sowie die optimale Nutzung von Vielflieger- und Hotelprogrammen. Zuvor war er viele Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey und BCG tätig. In seiner Kolumne "Koenigs Klasse" greift er regelmäßig Themen auf, die für Vielflieger und -reisende interessant sind.

Und für die Zeit vom 16. September bis zum 31. Oktober hat man sich jetzt bei Miles & More noch etwas Neues ausgedacht. Es gibt zusätzliche Promotions. Wer in dieser Zeit mit der Lufthansa Group fliegt, erhält einmalig:

· Für 2 Economy Class Flüge in Europa 2.000 Statusmeilen extra

· Für 2 Business Class Flüge in Europa 3.000 Statusmeilen bzw. HON Circle Meilen extra

· Für 2 interkontinentale Economy/Premium Economy Flüge 5.000 Statusmeilen extra

· Für 2 interkontinentale Business/First Class Flüge 8.000 Statusmeilen extra

Als Flug gilt dabei ein geflogenes Segment. Wer z. B. nach Dubai zur EXPO in Economy Class fliegt, macht zwei Flüge und erhält 5.000 Statusmeilen extra.

Mit einem Viertel der Meilen zum Senator

Wenn man sich nun vor Augen hält, dass man für den Lufthansa Senator Status 100.000 Statusmeilen benötigt, dann bedeutet dies, dass man bei geschickter Nutzung aller Aktionen am Ende für eine Requalifikation z. B. nur noch 26.000 Statusmeilen wirklich regulär einfliegen muss. Denn man bekommt:

· 30.000 Statusmeilen via Kreditkarte

· 18.000 Statusmeilen via September/Oktober Promotion

· Und für die verbleibenden 52.000 Statusmeilen muss man effektiv nur die Hälfte fliegen dank doppelter Statusmeilen.

Das ist nur ein Viertel dessen, was man sonst in einem normalen Jahr schaffen muss und der Status hat dann eine Gültigkeit bis Februar 2024. Selbst ohne die Kreditkarte sind es nur 41.000 Statusmeilen, die man effektiv einfliegen muss.

Wie man günstig Statusmeilen einfliegt

Doch wie fliegt man diese Meilen jetzt bis zum Jahresende am besten ein? Auch wenn viele interkontinentale Ziele aktuell noch nicht bereisbar sind, so gibt es trotzdem sehr viele attraktive Wege, mit spannenden Städtetrips oder Urlaubsreisen in die Sonne die notwendigen Meilen einzufliegen. Die folgenden Beispiele sind lediglich als mögliche Bausteine zu sehen. Was am Ende für den Senator-Status erforderlich ist, ergibt sich aus dem individuellen Flugprofil.

Variante 1 – Europatrips

Wenn man innerhalb von Europa grenzüberschreitende Flüge mit z. B. Swiss in den Business Class Buchungsklassen C, D oder J bucht – das sind die teuersten Buchungsklassen – so sammelt man pro Flugsegment 2.000 bis 2.500 (mit Executive Bonus) Status- bzw. HON Circle Meilen. So bringt z. B: ein Trip von Berlin nach Mallorca via Zürich bis zu 10.000 Statusmeilen und nach Verdopplung gar 20.000 und inkl. Oktober Bonus 23.000. Wenn man Europa-Flüge weiter optimiert, sind durchaus auch bis zu 33.000 Statusmeilen möglich.

Variante 2 – Interkontinentale Routings

Interkontinental bietet sich im Oktober insbesondere Dubai mit der Dubai EXPO an. Besonders lohnenswert ist dabei die Buchung der Lufthansa Premium Economy Class, denn sie bietet statusmeilentechnisch dieselbe Gutschrift wie die günstigsten Business Class Tarife, kostet aber meist 50 bis 70% weniger. Für den Oktober finden wir ab München Preise um die 712 Euro. Dafür gibt es dann zwischen 5.680 und 7.100 (mit Executive Bonus) Statusmeilen. Nach Verdopplung bis zu 14.200 Statusmeilen und inkl. Oktober Bonus 19.200 Statusmeilen. Natürlich kann man auch diese Flüge weiter optimieren und die Meilenausbeute erhöhen, z. B. wenn man es mit einem spannenden Städtetrip kombiniert.

Natürlich kann man auch in Business oder First Class reisen und dort im Extremfall mit nur einer Reise den Lufthansa Senator Status erreichen.

Fazit

Dank verschiedener miteinander kombinierbarer Promotions ist jetzt die beste Zeit, um sich einen Lufthansa-Vielfliegerstatus bis Februar 2024 zu sichern. Dabei bieten neben interkontinentalen Strecken vor allem auch Europa Routings attraktive Meilen-Sammelmöglichkeiten.

Alexander Koenig ist Gründer von First Class & More, dem größten deutsch-sprachigen Beratungsportal für günstige Business und First Class Flüge sowie die optimale Nutzung von Vielflieger- und Hotelprogrammen. Zuvor war er viele Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey und BCG tätig. In seiner Kolumne "Koenigs Klasse" greift er regelmäßig Themen auf, die für Vielflieger und -reisende interessant sind.