Freitag, 13. Dezember 2019

Der Nachwuchs des verstorbenen Patriarchen Vier Frauen, 13 Kinder - Patchwork à la Piëch

4. Teil: Nando und Valentin: Gastronom und Neurowissenschaftler

Feinkost Böhm in Stuttgart - Teil des Immobilienbesitzes von Ferdinand "Nando" Piëch
VictoriaDruschel 01/wikimedia.org
Feinkost Böhm in Stuttgart - Teil des Immobilienbesitzes von Ferdinand "Nando" Piëch

Als "Neurowissenschaftler" wird Valentin Piëch etwa im verzweigten Porsche-Piëch-Stammbaum des "Handelsblatts" geführt. Sein Lebenslauf bei seinem aktuellen Arbeitgeber, der Investmentgesellschaft BioMed Partners, präzisiert es: Piëch hat an der ETH Zürich ein Ingenieursstudium abgeschlossen und in Neurowissenschaften an der Rockefeller University in New York promoviert. Bei BioMed Partners, das laut Website in drei Investmentvehikeln insgesamt 350 Millionen Schweizer Franken an Anlegergeldern verwaltet, ist er als "Investment Director" tätig.

Gleich zwei seiner Brüder tragen den Namen des Vaters. Über den 1979 geborenen Ferdinand ist wenig bekannt; sein 1965 geborener Bruder "Nando" strebt derweil häufiger auf das gesellschaftliche Parkett.

Piëchs ältester Sohn arbeitet als Immobilien-Unternehmer und übernahm als solcher im Jahr 2006 den knapp 130 Jahre alten Feinkosthändler "Feinkost Böhm" in Stuttgart. Ende 2015 zahlte er zudem 101 Millionen Euro für einen Gebäudekomplex am Hauptbahnhof der Stadt. Seine Frau Ariane engagiert sich als Mäzenin im Ballett.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung