Donnerstag, 20. Juni 2019

Studie Fünf Fakten, die Sie noch nicht über Superreiche wussten

Nach reich kommt superreich. Doch wie viele Milliardäre gibt es weltweit? Wie viele von ihnen sind verheiratet - und in welcher Generation wird der Reichtum, zumindest statistisch gesehen, wieder verspielt?

Hamburg - Hinter dem kryptischen Kürzel HNWI (High Net Worth Individuals) verbirgt sich vor allem eines - viel, viel Geld. Im Falle einer Untersuchung des global aktiven Analysehauses Cerulli Associates sind es Milliardäre, eben High Networth Individuals. Menschen also, die mehr als eine Milliarde Dollar besitzen.

Davon gibt es weltweit eine ganze Menge. 1587 hat Cerulli gezählt. Diese Superreichen sind natürlich nicht gleichermaßen verteilt: Sie finden sich bevorzugt in bestimmten Regionen. Einige zum Beispiel in Brasilien, andere in England. All diese Superreichen eint eines - Interesse an Geld. Wie lässt es sich bewahren, wie lässt es sich vermehren? Für Cerulli ist die Untersuchung deswegen kein Selbstzweck, sondern Kalkül.

Denn Finanzhäuser weltweit suchen händeringend nach der raren Spezies, den Supereichen. Ihnen kann eine private Vermögensverwaltung angeboten werden; ein lukratives Geschäft für Finanzinstitute. Zuvor müssen sie allerdings 2500 Dollar für die Studie zahlen. manager magazin online konnte einen Blick auf das Medienexemplar werfen.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung