Forbes-Liste Das sind die mächtigsten Frauen der Welt

Angela Merkel ist nicht mehr die mächtigste Frau der Welt. Zahlreiche Machthaberinnen stehen in der jährlich erscheinenden Forbes-Liste nun über der ehemaligen Bundeskanzlerin – sogar eine deutsche Politikerin.
MacKenzie Scott belegt den 1. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

MacKenzie Scott belegt den 1. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Foto: Evan Agostini / AP

Sie sind höchst unterschiedlich und haben doch eines gemeinsam – Einfluss. Das Magazin "Forbes" hat seine Liste der mächtigsten Frauen der Welt aktualisiert. Nach zehn Jahren wird der erste Platz neu besetzt. Mit der Abgabe ihres Amtes als Bundeskanzlerin Deutschlands gibt Angela Merkel auch ihre Macht ab. Diese acht Frauen sind die einflussreichsten der Welt.

Platz 1: MacKenzie Scott (51)

Forbes kürte in diesem Jahr die Ex-Frau vom Amazon-Gründer Jeff Bezos, MacKenzie Scott, zur mächtigsten Frau der Welt. Damit löst sie die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel ab. Scott ist eine amerikanische Geschäftsfrau, Autorin und Philanthropin - und mit einem Vermögen von 60 Milliarden Dollar die drittreichste Frau der Welt. Im Februar kündigte sie an, mindestens die Hälfte ihres derzeitigen Vermögens spenden zu wollen. Erste kleine Taten folgten: Vier Monate später hat sie nach eigenen Angaben mehr als 2,7 Milliarden Dollar an 286 Organisationen gespendet. Die heute mächtigste Frau der Welt wurde in San Francisco als Tochter eines Finanzplaners geboren. Nach einem Englisch-Studium arbeitete auch sie in der Finanzbranche und half Jeff Bezos, Amazon aufzubauen. Vor zwei Jahren wurde das Paar geschieden.

Kamala Harris belegt den 2. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Kamala Harris belegt den 2. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Foto: OLIVER CONTRERAS/ POOL / EPA

Platz 2: Kamala Harris (57)

Doppel-Vize: Die US-Vizepräsidentin Kamala Harris belegt im Ranking Platz zwei. Sie ist nicht nur die erste Frau, sondern auch die erste Afroamerikanerin –und die erste asiatische Amerikanerin in dieser Position. Vor der Präsidentschaftswahl war Harris Senatorin des US-Bundesstaates Kalifornien. Bereits mit 30 Jahren schrieb sie Geschichte – als erste dunkelhäutige Bezirksstaatsanwältin von San Francisco. Sie studierte Politikwissenschaft und Wirtschaftswissenschaft.

Christine Lagarde belegt den 3. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Christine Lagarde belegt den 3. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Foto: GEORGES GOBET/ AFP

Platz 3: Christine Lagarde (65)

Geld regiert die Welt. Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank hat seit ihrem Amtsantritt 2019 viel Einfluss dazugewonnen. Als erste Frau in diesem Amt. Die Französin ist auch die erste Juristin in diesem Amt. Ihre Vorgänger waren Ökonomen und Finanzexperten. Anders als die bisherigen Präsidenten stand sie zudem nie einer nationalen Zentralbank vor. Zuvor war Lagarde Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF). Ihr Vater arbeitete als Dozent für Literatur, ihre Mutter als Lateinlehrerin. Bereits in ihrer Jugend machte Lagarde sich einen Namen – aber in einem anderen Bereich: Sie gewann eine Bronzemedaille bei den französischen Meisterschaften der Synchronschwimmerinnen. Lagarde studierte Sozialrecht und Englisch. Ihre berufliche Laufbahn startete sie zunächst als Anwältin.

Mary Barra belegt den 4. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Mary Barra belegt den 4. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Foto: POOL New / REUTERS

Platz 4: Mary Barra (59)

Die amerikanische Managerin Mary Barra gehört bereits seit sieben Jahren zu den mächtigsten Menschen der Welt. Doch noch nie hat Forbes sie so weit oben gelistet. Barra ist CEO des Automobilkonzernes General Motors. Davor war sie Executive Vice President. Bis 2007 war General Motors nach Verkaufszahlen weltgrößter Automobilhersteller. Im dritten Quartal dieses Jahres erzielte GM einen Umsatz von rund 26,8 Milliarden Dollar.

Melinda Gates belegt den 5. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Melinda Gates belegt den 5. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Foto: NTB SCANPIX / REUTERS

Platz 5: Melinda Gates (57)

Den fünften Platz der Forbes-Liste belegt Melinda Gates, die bis vor einigen Monaten mit Bill Gates verheiratet war. Die Scheidung hat aber keine Auswirkung auf ihre gemeinsame Stiftung. Beide leiten die Melinda Gates Foundation – die größte Privatstiftung der Welt – weiterhin zusammen. Bill Gates lernte sie bei ihrer Tätigkeit als Projektmanagerin bei Microsoft kennen. Die Amerikanerin ist Geschäftsfrau, Philanthropin und Autorin. Ihr Vater ist Ingenieur. Gates studierte Informatik und Wirtschaft.

Abigail Johnson belegt den 6. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Abigail Johnson belegt den 6. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Foto: Brian Snyder / REUTERS

Platz 6: Abigail Johnson (59)

Abigail Johnson hat ihre Macht als Präsidentin und CEO der Investmentfirma Fidelity Investments (FMR) sowie Chairwoman der Schwesterkapitalgesellschaft Fidelity International (FIL) erlangt. FMR ist eine der vermögendsten Fondsgesellschaften der Welt. Abigail Johnson ist Enkelin des Unternehmensgründers Edward Johnson und Tochter des Präsidenten Edward "Ned" Johnson. Nach dem Studium der Kunstgeschichte war sie zunächst Unternehmensberaterin, bevor sie als Fondsmanagerin in das Unternehmen ihres Vaters eingestieg.

Ana Botín belegt den 7. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Ana Botín belegt den 7. Platz der mächtigsten Frauen der Welt.

Foto: BANCO SANTANDER HANDOUT/EPA-EFE/Shutterstock

Platz 7: Ana Botín (61)

Die mächtigste Spanierin Ana Botín wird auch auf der Forbes-Liste platziert. Sie ist Managerin und Aufsichtsratsvorsitzende von der Universalbank Banco Santander. Bis 2014 war sie Vorstandsvorsitzende von dem britischen Ableger Santander UK. Botín ist die älteste Tochter von Emilio Botín, der 2014 verstarb. Ihre Mutter Paloma O’Shea ist Pianistin. Sie war VWL-Studentin an der Harvard Business School.

Ursula von der Leyen belegt den 8. Platz der mächtigsten Menschen der Welt.

Ursula von der Leyen belegt den 8. Platz der mächtigsten Menschen der Welt.

Foto: Ettore Ferrari / EPA

Platz 8: Ursula von der Leyen (63)

Ursula von der Leyen ist die einflussreichste deutsche Frau. Seit zwei Jahren vertritt sie die Präsidentschaft der Europäischen Kommission. Sie ist die erste Frau in dieser Position. Mit ihrem Amtsantritt nahm Forbes von der Leyen in die Liste der mächtigsten Frauen auf. Bevor von der Leyen EU-Chefin wurde, war sie unter anderem Bundesministerin für Arbeit und Soziales und dann sechs Jahre Verteidigungsministerin der Bundesregierung. Von der Leyen kommt aus der Beamten- und Politikerfamilie Albrecht. Sie ist die Tochter von Ernst Albrecht, ehemals Ministerpräsident von Niedersachsen. Die Politikerin studierte Archäologie.

sos
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.