Dienstag, 10. Dezember 2019

Was Wirtschaftsgrößen und Wissenschaftler lesen Die Lieblingsbücher der Erfolgreichen

4. Teil: Melanie Kreis, Deutsche Post: Denkanstöße gegen die Schwarzseherei

Melanie Kreis (48) ist die einzige Frau im Vorstand der Deutschen Post und dort zuständig für Finanzen.
Deutsche Post
Melanie Kreis (48) ist die einzige Frau im Vorstand der Deutschen Post und dort zuständig für Finanzen.

"Inspirierend. Praxisnah. Ermutigend. Hans Rosling's Buch Factfulness ist eine unerschöpfliche Quelle optimistischer Denkanstöße.

Der Mensch neigt zum Schwarzsehen. Der schwedische Wissenschaftler Hans Rosling belegt, was viele von uns instinktiv geahnt haben: Unser Gehirn tendiert zu einer dramatisierenden und pessimistischen Weltsicht, die nur selten der Realität entspricht. Ständig wachsam und in Sorge zu leben, mag für unsere Urahnen ein Überlebensvorteil gewesen sein. Heute hindert uns die Fixierung auf Probleme und Gefahren viel zu oft daran, frei zu denken und Lösungen zu finden.

Ein Phänomen, das wir als weltweit führender Post- und Logistikkonzern auch im Kontext der Globalisierung beobachten: Handelsspannungen, Brexit und die potenzielle Rückkehr der Eurokrise sind in aller Munde. Einige Ökonomen, Manager und Politiker sprechen von einem Abschwung der Weltkonjunktur. Daten und Fakten hingegen sprechen eine andere Sprache. Der Welthandel wird auch in diesem Jahr weiter wachsen - wenn auch mit geringerem Tempo. Es ist zweifellos richtig, dass die Risiken für Freihandel und Globalisierung zunehmen, doch bildet die öffentliche Stimmung oft nicht die Fundamentaldaten und damit die Wirklichkeit ab.

Buchtipp

Hans Rosling
Factfulness

Ullstein Hardcover; 400 Seiten; 24,00 Euro

Buch kaufen




Deshalb kann ich mich Roslings Botschaft nur anschließen: Fakten checken ist besser als blindes Vertrauen - und die Welt ist nicht so schlecht, wie sie scheint. Im Gegenteil: Es gibt mehr Fortschritt, als wir glauben. Die durchschnittliche Lebenserwartung weltweit steigt, der Anteil in extremer Armut lebender Menschen sinkt, der Wohlstand nimmt kontinuierlich zu.

Und egal ob Schulbildung für Mädchen, Zugang zu sauberem Trinkwasser oder Staaten mit Demokratie - es geht aufwärts. Es ist unsere Aufgabe als Manager, "Denk-Schubladen" aufzubrechen und Vorurteile durch Fakten zu ersetzen. Wir müssen dazu beitragen, den von Rosling beschriebenen Fortschritt greifbar und erlebbar werden zu lassen. Factfulness ist ein Buch, das man einmal liest, das aber immer wieder zum Nachdenken anregt."

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung