Sonntag, 8. Dezember 2019

Rekord-IPO Wer die Milliarden aus dem Alibaba-Börsengang kassiert

4. Teil: Alibaba-Mitarbeiter - 6000 Beschäftigte mit Aktien im Milliardenwert

Alibaba-Zentrale in Hangzhou: Viele Mitarbeiter sind jetzt Aktienmillionäre
Ma und Tsai sind beileibe nicht die einzigen Alibaba-Mitarbeiter, die vom Börsengang des Unternehmens profitieren. Das "Wall Street Journal" berichtete bereits vor dem IPO, dass führende Alibaba-Leute insgesamt 14,6 Prozent der Unternehmensanteile halten, wovon sie 0,8 Prozent im Zuge der Emission verkaufen wollten.

Für eine Vielzahl von Alibaba-Mitarbeitern in der Zentrale in Hangzhou, China, kamen daher gute Nachrichten von der Wall Street. Im Stile US-amerikanischer Tech-Konzerne hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren Aktien an seine Beschäftigten ausgegeben. Laut "New York Times" gibt es bei Alibaba und den dazugehörigen Tochterfirmen insgesamt etwa 6000 Mitarbeiter, die zusammen über ein Aktienkapital von acht Milliarden Dollar verfügen - die Kursgewinne vom Börsengang noch nicht eingerechnet.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung