US-Musiklegende Freiheitsmedaille für Bob Dylan

Große Ehre für Musikerlegende Bob Dylan: US-Präsident Barack Obama hat den Folk-, Rock- und Protestbarden mit der höchsten zivilen Auszeichnung des Landes geehrt. Unter weiteren Geehrten war auch Ex-US-Außenministerin Madeleine Albright.
Stille Freude: Sänger Dylan (l.) bei der Zeremonie mit US-Präsident Obama im Weißen Haus

Stille Freude: Sänger Dylan (l.) bei der Zeremonie mit US-Präsident Obama im Weißen Haus

Foto: © Kevin Lamarque / Reuters/ REUTERS

Washington - "Es gibt keinen größeren Giganten in der Geschichte der amerikanischen Musik", sagte Obama bei der Verleihung an den Songwriter am Dienstag im Weißen Haus. Er sei selbst ein "großer Fan" und habe als Student stets Bob Dylans Musik gehört.

Der 71-jährige Sänger von "Blowin' in the Wind", "A Hard Rain's A-Gonna fall" und "Masters of War" erschien zu der Ehrung mit Fliege und dunkler Sonnenbrille, die er während der gesamten Zeremonie nicht abnahm.

Unter den weiteren mit der Freiheitsmedaille Geehrten waren die ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright, die Literatur-Nobelpreisträgerin Toni Morrison, der ehemalige Astronaut John Glenn und der frühere Richter am Obersten Gerichtshof der USA, John Paul Stevens.

Der 2000 verstorbene polnische Offizier und Kurier der polnischen Heimatarmee während der Nazi-Zeit, Jan Karski, ein wichtiger Zeuge der Schoah, erhielt die Auszeichnung posthum. Dem israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres soll die Freiheitsmedaille kommenden Monat bei einer gesonderten Zeremonie im Weißen Haus übergeben werden.

cr/afp
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.