Investorenlegende Warren Buffett scheffelte 2010 fast 63 Millionen Dollar

Sein Vermögen ist zuletzt zwar deutlich geschrumpft - dennoch bleibt Warren Buffett Großverdiener: Im vergangenen Jahr erzielte er ein Bruttoeinkommen von knapp 63 Millionen Dollar. Der Star-Investor veröffentlichte die Zahlen, um seine Forderung nach höheren Steuern für Reiche zu unterstreichen.
Warren Buffett: Steuerlast von 17,4 Prozent

Warren Buffett: Steuerlast von 17,4 Prozent

Foto: RICK WILKING/ Reuters

Washington - 6.938.744 Dollar - über diese Summe liefern sich die politischen Parteien seit zwei Monaten erbitterte Auseinandersetzungen: So viel Steuern habe er im vergangenen Jahr bezahlt, bekannte Warren Buffett im August in einem Kommentar für die "New York Times" - und forderte gleichzeitig eine deutliche Steuererhöhung für Reiche, denn sein Steuersatz sei wesentlich niedriger als der seiner Mitarbeiter. Nun hat Buffett sein Einkommen detailliert offengelegt. 62,86 Millionen Dollar verdiente der zweitreichste Mann des Landes im Jahr 2010.

Zuletzt war Buffett in den USA immer stärker von den oppositionellen Republikanern attackiert worden. Kein Wunder: US-Präsident Barack Obama hatte den Aufruf umgehend aufgegriffen und will nun eine "Buffett-Steuer" für Großverdiener einführen - die Republikaner wettern hingegen gegen jede Form von Abgabenerhöhungen. Tim Huelskamp, Abgeordneter des Repräsentantenhauses, forderte Buffett laut einem Bericht des "Wall Street Journals" in einem Brief auf, seine Einkommensverhältnisse offenzulegen.

Nun antwortete der Star-Investor dem Republikaner - und liefert gleich die geforderten Einkommensangaben mit. Für Steuerexperten sind die Einnahmen des 81-Jährigen erstaunlich hoch: Bereits im August hatte Buffett sein zu versteuerndes Einkommen mit 39,81 Millionen Dollar angegeben, sein Steuersatz betrage damit 17,4 Prozent, etwa die Hälfte des durchschnittlichen Satzes seiner Mitarbeiter von 36 Prozent. Die Differenz von mehr als 23 Millionen Dollar zu Buffetts Bruttoeinnahmen können sich die Experten nur mit hohen Ausgaben etwa für Geschäftsreisen oder für gemeinnützige Zwecke erklären.

Trotz der Dutzenden Millionen Dollar, die Buffett im vergangenen Jahr verdiente, ist der Star-Investor in den vergangenen Monaten im Übrigen um Milliarden Dollar ärmer geworden. Laut der "Forbes"-Rangliste der reichsten US-Bürger hat Buffett sechs Milliarden Dollar an Vermögen eingebüßt - Grund dürften die Turbulenzen auf den Finanzmärkten sein. Zuletzt war der Aktienkurs seiner Investmentholding Berkshire Hathaway erheblich gesunken.

fdi/ap
Mehr lesen über