Sechsjahresvertrag David Garrett spielt weiterhin die erste Geige

Der Violinist David Garrett unterzeichnete einen Sechsjahresvertrag der Deutschen Entertainment Aktiengesellschaft im Konzertbereich. Er erhält den höchstdotierten Vertrag, der jemals mit einem Klassiksolisten geschlossen wurde.
Violinist David Garrett: Für Tourneen des Echo-Preisträgers werden mittlerweile 665.000 Eintrittskarten verkauft

Violinist David Garrett: Für Tourneen des Echo-Preisträgers werden mittlerweile 665.000 Eintrittskarten verkauft

Foto: REUTERS / Gero Breloer

Frankfurt am Main - Der Violinist David Garrett hat einen exklusiven Sechsjahresvertrag mit der DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft geschlossen. Es handele sich um den höchstdotierten Vertrag, der je mit einem Klassiksolisten abgeschlossen worden sei, teilte die Kommunikationsagentur der DEAG mit. Zur Dotierung des Vertrags machte das Unternehmen keine Angaben.

Der Echo-Preisträger Garrett werde bis Ende 2016 zunächst 100 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz geben. Auch Orchestertourneen seien in Planung. DEAG-Vorstandschef Peter Schwenkow sagte laut Mitteilung: "Vor drei Jahren haben wir unsere Zusammenarbeit begonnen und 25.000 Tickets verkauft. Jetzt sind wir bei über 665.000 verkauften Eintrittskarten und freuen uns auf die nächsten eine Million Besucher."

Am 1. Mai 2011 beginne die bereits ausverkaufte Tournee, bei der David Garrett zusammen mit dem Orchester der Russischen Nationalphilharmonie unter der musikalischen Leitung von Vladimir Spivakov Werke von Peter I. Tschaikowsky, Johann Strauss, Fritz Kreisler und anderen präsentieren wird. Ab 18. Mai 2011 werde Garrett seine "Rock-Symphonies"-Tournee fortsetzen.

sk/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.