Zur Ausgabe
Artikel 37 / 41
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Warnzeichen: Beraterlegende Hermann Simon sieht die deutsche Erfolgsbranche in Gefahr
Warnzeichen: Beraterlegende Hermann Simon sieht die deutsche Erfolgsbranche in Gefahr
Foto: Simon-Kucher & Partners

Buchtipp Hidden Champions in Gefahr

Hermann Simon schwant Böses. Die Beraterlegende sieht in ihrem neuen Buch die "Hidden Champions" bedroht von Chinas Dominanz – und mit ihnen die gesamte deutsche Wirtschaft.
Von Martin Noé aus manager magazin 9/2021

Mit dem Konzept der "Hidden Champions" gelang Hermann Simon (74) ein Geniestreich. Der Betriebswirtschaftsprofessor, Managementvordenker und Unternehmensberater machte so den deutschen Mittelstand, vor allem dessen Weltmarktführer, international zu einer Marke. Allein in China hat Simon mehr als eine Million seiner Bücher verkauft. Nun legt er eine komplett überarbeitete Ausgabe vor, die sich als Alarmzeichen lesen lässt. Das Ergebnis: Im deutschen Hort, der so unvergleichlich reich an Weltmarktführern ist, wird es ungemütlicher – was die gesamte deutsche Wirtschaft zu schwächen droht.

In den vergangenen Jahrzehnten waren es – neben Konzernen wie Siemens oder VW – vor allem innovative Mittelständler, die für die Exporterfolge sorgten. Zwei Risikofaktoren hat Simon nun ausgemacht: die Schwächen vieler Familienunternehmen in der Digitalisierung und beim Kapitalzugang. Beides hängt durchaus zusammen: So wie bis auf wenige Ausnahmen (Zalando, Delivery Hero) große Digitalunternehmen fehlen, die sich an den Verbraucher richten, so scheuen Mittelständler den Gang an die Börse und verpassen damit Finanzierungs- und Wachstumschancen. Gleichzeitig verlieren klassische mechanische Anwendungen an Bedeutung, was sich am Niedergang vieler Autozulieferer zeigt.

Gerade angesichts des Erstarkens der digital kompetenten chinesischen Wirtschaft sieht der sonst stets optimistische Simon die Lage "durchaus skeptischer als in früheren Publikationen". Das Buch, informationsgesättigt und klar gegliedert, sollten wir ernst nehmen.

Zur Ausgabe
Artikel 37 / 41
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel