Full HD ready Sinnloses Siegel

Zur Internationalen Funkausstellung wird das "HD ready"-Logo voraussichtlich erweitert. Unter den jetzigen Voraussetzungen sollten Käufer dem neuen Siegel jedoch nur wenig Beachtung schenken, denn Ruckelbilder in hoch auflösenden Filmen werden damit nicht unbedingt verhindert.

Hannover - Auch bei Fernsehern, die in Zukunft als "Full HD ready" ausgezeichnet werden, müssten Kunden teilweise ruckelnde Bilder in Kauf nehmen, berichtet die Zeitschrift "C't" (Ausgabe 17/2007). So könne es etwa bei Szenen mit Kameraschwenks passieren, dass die Bilder nicht flüssig dargestellt werden.

Das Problem ist den Experten zufolge, dass viele Fernseher bei Filmen auf Blu-ray- oder HD-DVD-Medien das Original-Kinoformat mit 24 Bildern pro Sekunde nicht akzeptieren. Genau dies sollte das kommende Siegel den Kunden künftig aber garantieren.

Die Industrie habe sich jedoch nicht auf ausreichende technische Standards einigen können, um eine optimale Bildwiedergabe der Geräte sicherzustellen, heißt es. So garantiere das neue Siegel nur, dass ein Fernseher entsprechende Signale empfangen könne, nicht aber deren flüssige Wiedergabe.

Das neue Siegel "Full HD ready" wird den Angaben zufolge voraussichtlich Ende August zur Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin vorgestellt.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.