W-Lan T-Online baut Partnernetz aus

Der Darmstädter Onlineprovider hat seine dritte W-Lan-Partnerschaft abgeschlossen: Nach Berlin und Frankfurt können Laptop-Besitzer auch in München ihren T-Online-Zugang zum Einwählen ins drahtlose Netz benutzen.

München - Der größte deutsche Internet-Provider T-Online  hat seinen dritten W-Lan-Partner gefunden: Über die Infrastruktur des Münchener Unternehmens M3-Connect können Kunden des rosa Zugangsanbieters ohne zusätzliche Anmeldung drahtlos surfen.

M3-Connect ist nach BerlinNet und MainSurf der dritte W-Lan-Partner von T-Online. An 100 Hotspots, die sich auf die Hauptstadt, Frankfurt und München verteilen, können T-Online-Kunden kabellos im Internet surfen.

Für den Online-Zugang müssen die Kunden allerdings tief in die Tasche greifen. Die Darmstädter verlangen 16 Cent die Minute, Hauptkonkurrent AOL  dagegen zwischen 1,2 und 1,65 Cent. Darüber hinaus hat AOL in 34 Städten Hotspots installiert.

Alles steht und fällt mit einer einfachen Anmeldung

Die Deutsche Telekom  versucht zurzeit im großen Stil in das Geschäft mit W-Lan einzusteigen. Josef Brauner, Vorstandsmitglied der Festnetzsparte T-Com zuständig, sagte, dass sein Unternehmen W-Lan-Angebote zu einem "Massenmarkt ausbauen" werde.

Allerdings sind sich Experten und Analysten uneinig darüber, ob sich der Einstieg in das drahtlose Surfen lohnen wird. Schätzungen zufolge wird die Zahl der Hotspots in Europa von derzeit 15.300 auf 39.000 im Jahr 2005 wachsen.

Andererseits wird davon ausgegangen, dass sich der monatliche Umsatz in Höhe von gerade einmal 2,23 Euro pro Nutzer bewegen wird. Eine einfache Anmeldung in drahtlose Netze, etwa über bestehende Konten, gilt als Schlüsselerfolg für das Geschäft mit W-Lan.

Mehr lesen über