Samstag, 25. Januar 2020

Spitzenkoch Stefan Beiter testet Pfannen Start-up-Pfanne schlägt Edelgerät

Video abspielen
Bild: manager magazin

Gute Pfannen gehören für jede Köchin und jeden Koch, ob Profi oder nicht, zum unverzichtbaren Handwerkszeug. In der Küche von Sternekoch Stefan Beiter im Se7en Oceans in Hamburg, der gemeinsam mit seinem Koch Marc Morgenroth für manager-magazin.de neue Küchengeräte testet (Folge 1 unseres Küchengeräte-Tests lesen Sie hier, Folge 2 hier, Folge 3 hier, Folge 4 hier), lassen wir drei Pfannen gegeneinander antreten: Das Pfannen-Start-up Olav wirbt dafür, aus Gründen der Nachhaltigkeit seine beschichteten Pfannen (ab 115 Euro) nach deren Abnutzung gegen Gebühr (ab 29 Euro) neu zu beschichten, und hat auch eine unbeschichtete Pfanne im Programm, beide aus fünf Schichten mit Kupferkern aufgebaut; dagegen tritt die neue Pfanne des Edelherstellers All-Clad (rund 290 Euro) an. Die d3 Armor besteht aus drei durchgeformten Metallschichten, die neuen Noppen auf der Bratfläche sollen das Ankleben von Bratgut verhindern.

"Mit Spiegelei kann sich schnell zeigen, ob eine Pfanne etwas taugt oder nicht", erläutert Stefan Beiter. Die All-Clad ist beiden Köchen ein Begriff - der Premiumhersteller ist in vielen Sterneküchen zu Hause. Olav ist dagegen eine unbekannte Größe, legt aber einen guten Auftritt hin: "Sieht schön aus, liegt gut in der Hand", lobt Morgenroth. Damit das Ergebnis vergleichbar ist, kommt in alle drei Pfannen, auch die beschichtete, ein klein wenig Öl. "Bis jetzt sieht es gut aus", lobt Beiter die beschichtete Olav-Pfanne. Das Ei lässt sich leicht lösen, Test zunächst bestanden: "Absolut perfekt." Auch die unbeschichtete Pfanne performt gut. Ausgerechnet die Noppen-Pfanne des Premiumherstellers jedoch versagt überraschend: Das Ei lässt sich kaum vom Pfannenboden lösen. Nach dem Braten gibt es aber auch Kritik an der beschichteten Olav-Pfanne: Deutliche Kratzer zeigen sich darin. Allerdings ist Beiter auch mit einem metallenen Pfannenwender recht beherzt zu Werke gegangen - mit einem Kunststoffschaber wäre wohl weniger passiert.

Fazit: Die edle Pfanne konnte im Spiegelei-Test nicht überzeugen - und die beschichteten Olav-Pfannen sollte nur verwenden, wer bereit ist, bei der Handhabung besondere Vorsicht walten zu lassen; in der unbeschichteten Edelstahl-Pfanne von Olav klappte das Spiegelei noch am besten.

Hier geht es zu Folge 1: Raclette oder Fondue? Beides zugleich!

Hier geht es zu Folge 2: Was taugt der Warmhaltebecher für 99 Euro?

Hier geht es zu Folge 3: Der Smoothie-Operator

Hier geht es zu Folge 4: Veggie Ricer: "Muss ich den Brokkoli kaputtmachen?"

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung