Sonntag, 22. September 2019

Neue Gins aus Deutschland Erlesenes von Enthusiasten

4. Teil: Der Herzog aus dem Hinterhof: "Duke Gin"


Bayerische Note: "Duke Gin" aus München
The Duke Destillerie
Bayerische Note: "Duke Gin" aus München
Zum Beispiel den "Duke Gin". Der kommt aus München und hat seinen Namen von dem Gründer der Stadt: Herzog (Duke) Heinrich der Löwe. Hergestellt wird der Duke von Maximilian Schauerte und Daniel Schönecker in einem Hinterhof in der Maxvorstadt, gleich hinter der Universität. Seit die beiden ehemaligen Geschichtsstudenten und Gin-Liebhaber 2007 die "Duke Destillerie" gründeten, ist aus einer schrulligen Idee längst ein renommiertes und mit Preisen ausgezeichnetes Projekt geworden - zuletzt mit dem "Premium Select Spirits International 2012".

Der milde und ausgewogene "Duke" überzeugt durch eine erdige Wacholdernote, dezente Zitrusaromen, leichte Spuren von Pfeffer und eine komplexe Würzigkeit, die auch den Hopfenblüten und dem Malz geschuldet sein mag, die dem Münchener Gin seine bayerische Note verleihen.

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung