Wine Awards 2005 Der bewegte Mann beim Walking Dinner

Auch in diesem Jahr verlieh die Fachzeitschrift "Wein Gourmet" wieder ihre Wine Awards an herausragende Winzer. Auf Schloss Bensberg erlebten Preisträger, Laudatoren und Gala-Gäste einen lukullischen Abend der Spitzenklasse.
Von Arne Stuhr

Bensberg - Bereits zum dritten Mal wurden am vergangenen Wochenende vom Fachmagazin "Wein Gourmet" in sechs Kategorien die Wine Awards verliehen. Da sich in diesem Jahr noch mehr Weinfreunde angemeldet hatten, um die besten Winzer zu ehren, musste die Preisverleihung vom Ballsaal des Grandhotels Schloss Bensberg in ein geräumigeres Festzelt verlegt werden. Dank leistungsstarker Heizgebläse und zahlreicher Scheinwerfer konnte die klirrende Kälte, die auch das Bergische Land vor den Toren Kölns fest im Griff hatte, den Gästen aber nichts anhaben.

Unter die Gala-Gesellschaft hatten sich auch einige Vertreter der rheinischen und nationalen Prominenz gemischt. So zum Beispiel die Schauspieler Mario Adorf und Joachim Król ("Der bewegte Mann"), der ehemalige Nationalmannschaftskeeper Toni Schumacher, "Big Boss" Reiner Calmund und der als Harald Schmidts Bandleader bekannt gewordene Helmut Zerlett.

VIP- und Sicherheitsstufe eins war aber vor allem wegen des diesjährigen "Weingourmets des Jahres" angesagt. Ging die Auszeichnung doch an keinen geringeren als Prinz Henrik von Dänemark. Der gebürtige Franzose und Ehemann der dänischen Königin Margrethe II. besitzt seit 30 Jahren ein Weingut in Südfrankreich unweit der Stadt Cahors, wo er jedes Jahr 150.000 Flaschen mit mehrheitlich kräftigen Rotweinen füllt.

Die Auszeichnung "Wein des Jahres 2005", mit dem die Redaktion des "Wein Gourmets" jährlich einen herausragenden Wein aus den deutschen Anbaugebieten kürt, ging an den Winzer Bernd Philippi vom Weingut Koehler-Ruprecht in der Pfalz für seinen 2001er Kallstadter Saumagen Riesling (Spätlese trocken).

Die "Newcomer des Jahres 2005" wurden die beiden Spanierinnen Victoria Benavides Agúndez und Victoria Pariente Pérez, die erst vor sieben Jahren begonnen haben, ihre eigenen Weine zu produzieren, aber schon jetzt aus der Region Toro erstaunliche Qualitätstropfen liefern.

Der "Award of Excellence" wurde von der Chefredakteurin des "Wein Gourmets", Madeleine Jakits, posthum an Bernhard Breuer verliehen. Er habe die deutsche Weinszene in den vergangenen Jahren maßgeblich beeinflusst und sich kompromisslos für Qualität eingesetzt, hieß es in der Laudatio. Breuer, der im Mai 2004 verstorben war, hatte unter anderem die Klassifikation der Weinbergslagen im Rheingau unermüdlich vorangetrieben.

Austern satt und Kölsch

Zum "Winzer des Jahres 2005" wurde der französische Winzer Jean-Luc Colombo gekürt. Master Sommelier Hendrik Thoma (Hotel Louis C. Jacob in Hamburg) hob in seiner Laudatio hervor, dass Colombo sein Weingut in Cornas zu einem Zentrum innovativer Ideen für die Weinregion Rhône und Provence entwickelt habe.

Einen Preis für sein Lebenswerk schließlich erhielt der Kalifornier Paul Draper, der seit 1969 südlich von San Francisco Spitzenweine produziert und Ridge Vineyards zu einem der angesehensten Weingüter weltweit gemacht hat. Sein berühmter Monte Bello ist zum Beispiel den großen Bordeaux ebenbürtig.

Nach dem "offiziellen" Teil der "Wine Awards 2005" ging es zurück in das vor 300 Jahren vom Düsseldorfer Kurfürsten Johann Wilhelm II. - im rheinischen Volksmund Jan Wellem genannt - erbaute Schloss, dass 1997 von der Aachener & Münchener Lebensversicherung gekauft und zum Spitzenhotel umgebaut wurde und seit Februar 2000 von der Kölner Althoff-Gruppe betrieben wird.

Und während in der Beletage die Weine der gekürten Winzer probiert werden konnten, luden die hauseigenen und aus anderen Althoff-Restaurants angereisten Spitzenköche in den Restaurants und Salons des Schlosses zum Walking Dinner.

"Koch des Jahres" Joachim Wissler vom Schloss-Restaurant "Vendome" zum Beispiel servierte eine gegrillte Wildgarnele mit gebundenem Safran-Paella Sud sowie ein Entencassoulet mit Rosmarin und Blutorangengelee. Gourmet-Legende Dieter Müller - wie Wissler mit drei Guide-Michelin-Sternen dekoriert - vom nur wenige Kilometer entfernt liegenden "Schlosshotel Lerbach" kredenzte ein Tatar von bretonischer Makrele auf Rote-Bete-Chutney mit grünem Meerrettichschaum und dazu sautierte Langustinen auf Gewürzzwiebel-Wan-Tan mit Koriander-Olivenöl-Emulsion.

Spektakulär auch die von Thierry Thiercelin vom "Villa Belrose" in Saint-Tropez in einer Eierschale gereichten Schnecken im Gänseleber-Rahm, der Hirschrücken im Speckmantel von Bernhard Diers ("Zirbelstube") und die Dessert-Variationen von Marcus Graun (Küchenchef Schloss Bensberg) mit hausgemachten Pralinen und edlen Variationen der für die Region so typischen bergischen Waffeln.

Den Abschluss bildeten nach einem großen Feuerwerk Austern satt und für diejenigen, die mochten im Kaminzimmer des Schlosses eine kubanische Zigarre. Hier soll es nach unbestätigten Gerüchten dazu gekommen sein, dass der eine oder andere Gast die "Wine Awards 2005" bei einem Glas Kölsch hat ausklingen lassen.

Mehr lesen über