Wein Winzer setzen auf Rot

Zwar dominiert hier zu Lande bei der Produktion immer noch Weißwein. Doch roter Rebensaft hat in den vergangenen Jahren seinen Anteil stetig gesteigert.

Wiesbaden - Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete am Freitag, insgesamt seien 2002 rund 9,8 Millionen Hektoliter Wein erzeugt worden. Weißwein dominiere mit 64 Prozent. Der Rotweinanteil habe aber weiter zugelegt: 2000 waren es 31 Prozent, ein Jahr später 32 Prozent und im vergangenen Jahr knapp 36 Prozent.

"Die Weinerzeugung stieg insgesamt um 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 0,3 Prozent gegenüber dem Jahr 2000", berichteten die Statistiker. Knapp 28 Prozent der Weinerzeugung hätten 2002 Qualitätsweine mit Prädikat ausgemacht, 66 Prozent Qualitätsweine und gut 6 Prozent Tafelwein.

Die quantitativ bedeutendsten Weinanbaugebiete seien Rheinhessen mit 27 Prozent der Weinerzeugung, die Pfalz (20 Prozent), Mosel-Saar-Ruwer (16 Prozent), Baden (13 Prozent), Württemberg (12 Prozent), Franken (4 Prozent), Nahe (3 Prozent) und der Rheingau (knapp 3 Prozent).

Önologie: Wein - aber sicher

Mehr lesen über Verwandte Artikel