Zur Ausgabe
Artikel 45 / 50
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Honey, I shrunk GE: In die Ära von Langzeit-CEO Jeffrey Immelt (2001 bis 2017) fällt der Absturz von General Electric
Honey, I shrunk GE: In die Ära von Langzeit-CEO Jeffrey Immelt (2001 bis 2017) fällt der Absturz von General Electric
Foto:

ALEX WONG / AFP

Buchtipp "Lights out" Die Abwärtsturbine von General Electric

Einst war GE das wertvollste Unternehmen der Welt. Dann kam die Ära von Langzeit-CEO Jeffrey Immelt und mit ihr der Niedergang. Ein packendes Lehrstück von Thomas Gryta und Ted Mann.
Von Karsten Zimmermann aus manager magazin 11/2020

In seinen besten Tagen war General Electric eine amerikanische Institution: erste Adresse für Arbeiter, für ambitionierte Manager und Investoren. Seine Labore finanzierten bahnbrechende Forschung und produzierten Nobelpreisträger. Um das Jahr 2000 war GE das wertvollste Unternehmen der USA, zeitweise der Welt.

Heute ist General Electric ein Restrukturierungsfall. "Lights Out" erzählt den Verfall als eine Geschichte von Fehlentscheidungen, Hybris und Success-Theatre – es ging darum, um jeden Preis erfolgreich auszusehen.

So überraschte der Konzern 2018 die Öffentlichkeit damit, 15 Milliarden Dollar als Rücklagen für zu niedrig bewertete Versicherungsrisiken auftreiben zu müssen. GE hatte das Geschäft zwar vor mehr als einer Dekade scheinbar erfolgreich verkauft, war damals aber auf dem toxischsten Teil sitzen geblieben. Ein weiteres Beispiel: der Kauf des französischen Konkurrenten Alstom im Jahr 2015. CEO Jeff Immelt will den Deal – basta! Die traurige Folge: Abschreibungen in Höhe von 20 Milliarden Dollar.

"Lights Out" personalisiert den Niedergang: CEO Immelt im Firmenjet, begleitet von einer Ersatzmaschine; Raumtemperaturen, die vor jedem Besuch für den Chef abgesenkt werden. Das royale Gepränge ist Ausdruck eines übersteigerten Selbstbewusstseins und wird, da niemand den Irrsinn erkennt, zur Begleitmusik des Niedergangs.

Die spannend erzählte Story ist ein Lehrstück: Auch was lange erfolgreich währt, kann jederzeit zu Ende gehen. Daher: lesen.

Der Autor leitet die Strategieberatung Agileon und hat den GE-Weg als Berater verfolgt.

Zur Ausgabe
Artikel 45 / 50
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel