Nivea-Haus Sturm auf die Wellness-Oase

Der Hamburger Konzern Beiersdorf hatte kräftig die Werbetrommel gerührt. Am Donnerstag eröffnete das Unternehmen nun sein weltweit erstes Nivea-Haus in Toplage von Hamburg. manager-magazin.de war dabei.

Hamburg - Die Sonne scheint, und die hellen Steine des frisch sanierten Jungfernstiegs in der Hamburger Innenstadt strahlen gleißend. Der Frühling ist angekommen. "Ein Glück regnet es nicht", freut sich eine Frau, die auf die Eröffnung des weltweit ersten Nivea-Hauses wartet. Um 10 Uhr ist es so weit, die blau getönten Türen des Hauses Ecke Jungfernstieg/Colonnaden öffnen sich dem Publikum.

Seit Tagen rührt Beiersdorf  die Werbetrommel. Die ersten hundert Besucher des neuen Aushängeschilds erhielten Präsente. "Die waren in null Komma nichts weg", erzählt Thomas Schönen, Geschäftsführer des Nivea-Hauses, gegenüber manager-magazin.de eine halbe Stunde nach der Eröffnung.

Die Ergebnisse der letzten Landtagswahlen im Überblick (gültige Stimmen in Prozent) *

    Wahl-betei-ligung CDU CSU** SPD FDP GRÜ PDS Sonst. Regierung nach der Wahl
Nordrhein-
Westfalen
14.05.00 56,7 37,0 42,8 9,8 7,1 - 3,3 SPD/GRÜ
Schleswig-
Holstein
27.02.00 69,5 35,2 43,1 7,6 6,2 - 7,9 SPD/GRÜ
Berlin 10.10.99 65,5 40,8 22,4 2,2 9,9 17,7 7 CDU/SPD
Sachsen 19.09.99 61,1 56,9 10,7 1,1 2,6 22,2 6,5 CDU
Thüringen 12.09.99 59,9 51,0 18,5 1,1 1,9 21,3 6,1 CDU
Brandenburg 05.09.99 54,3 26,5 39,3 1,9 1,9 23,3 7 SPD-Koalition
Saarland 05.09.99 68,7 45,5 44,4 2,6 3,2 - 4,3 CDU
Bremen 06.06.99 60,1 37,1 42,6 2,5 8,9 2,9 6,0 SPD/CDU
Hessen 07.02.99 66,4 43,4 39,4 5,1 7,2 - 4,9 CDU/FDP
Mecklenburg-
Vorpommern
27.09.98 79,4 30,2 34,3 1,6 2,7 24,4 6,8 SPD/PDS
Bayern 13.09.98 69,8 52,9 28,7 1,7 5,7 - 11,0 CSU
Sachsen-
Anhalt
26.04.98 71,5 22,0 35,9 4,2 3,2 19,6 15,0 SPD (PDS-toleriert)
Niedersachsen 01.03.98 73,8 35,9 47,9 4,86 7,0 - 4,3 SPD
Hamburg 21.09.97 68,7 30,7 36,2 3,5 13,9 0,7 15,0 SPD/GRÜ
Baden-
Württemberg
24.03.96 67,6 41,3 25,1 9,6 12,1 - 11,9 CDU/FDP
Rheinland-
Pfalz
24.03.96 70,8 38,7 39,8 8,9 6,9 - 5,7 SPD/FDP
*) Nur eine Stimme in Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg, NRW, Saarland, Schleswig-Holstein; in Bayern: Gesamtstimmen = Addition von Erst- und Zweitstimmen; übrige Länder: Zweitstimmen **) CSU nur in Bayern
Nivea-Haus: Zur Eröffnung kamen rund 200 Besucher

Nivea-Haus: Zur Eröffnung kamen rund 200 Besucher

Foto: manager-magazin.de
Feier: Wenige Tage bevor Beiersdorf die Tore des Nivea-Hauses für das allgemeine Publikum öffnete, kamen Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust und Thomas-Bernd Quaas (l.), Vorstandsvorsitzender von Beiersdorf, zur Enthüllung des Eingangsportals

Feier: Wenige Tage bevor Beiersdorf die Tore des Nivea-Hauses für das allgemeine Publikum öffnete, kamen Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust und Thomas-Bernd Quaas (l.), Vorstandsvorsitzender von Beiersdorf, zur Enthüllung des Eingangsportals

Foto: Beiersdorf AG
Nivea-Haus: Ruheraum in der Massageabteilung

Nivea-Haus: Ruheraum in der Massageabteilung

Foto: manager-magazin.de
Entspannung: Ölbad und Pflege mit Blick auf den Jungfernstieg

Entspannung: Ölbad und Pflege mit Blick auf den Jungfernstieg

Foto: DPA
Im nassen Element: Der Nassmassagetisch im Nivea-Haus

Im nassen Element: Der Nassmassagetisch im Nivea-Haus

Foto: Beiersdorf AG
Frischer Blick: Make-up vom Profi

Frischer Blick: Make-up vom Profi

Foto: Beiersdorf AG

Tatsächlich drängten sich rund 200 Neugierige vor der Tür und begehrten Einlass. Zwar wurde der Ansturm jäh gestoppt, weil zu viele Menschen gleichzeitig durch die Drehtür drängten. Aber nach wenigen Minuten hatten die Ordner die Situation im Griff, und nach und nach wurden immer vier Personen gleichzeitig in die Wellness-Oase manövriert.

Von "Wohlfühlmomenten in der Stadt", hatte Beiersdorf-Chef Thomas Quaas bei der feierlichen Eröffnung vor einigen Tagen gesprochen. Jetzt am Donnerstagvormittag wimmelt es im Erdgeschoss von Menschen, die sich an der Rezeption und den Nivea-Produkten vorbeidrängen, um einen Blick in die Kabinen für Massage- und Kosmetikanwendungen im Keller und Obergeschoss zu werfen. Ruhe herrscht hier derzeit nicht. Vor den Treppen, die in den Keller oder in das Obergeschoss führen, bilden sich Schlangen.

Wie überall im Haus herrscht das Nivea-typische Blauweiß vor. Im Keller taucht man in die Welt der Meere ab, die Massagekabinen heißen "Korallenriff", "Meeresleuchten" oder "Brandung". Der erste Stock bietet schließlich den erhofften Blick auf die Hamburger Binnenalster. Wer sich hier ein Ölbad leistet, kann dem Treiben auf dem Jungfernstieg zusehen. Passend heißt die Kabine "Im siebten Himmel".

Hallo Kunde

Mit rund 100.000 Besuchern im Jahr rechnet Geschäftsführer Schönen, der für Beiersdorf schon die Kindererlebniswelt im Europapark bei Freiburg mitgeschaffen hat. Hier im Nivea-Haus will er den US-Trend zur Kurzzeiterholung aufgreifen. Spontan könnten sich Besucher für eine Massage oder eine Kosmetikberatung entscheiden.

Zwei Millionen Euro hat sich Beiersdorf das Haus kosten lassen. Vier Jahre arbeitete der Konzern an dem Konzept. Neun Monate dauerte der Umbau der neuen Residenz. Gewinn müsse das Niveau-Haus nicht schreiben, sagt Manuela Rousseau, Pressesprecherin von Beiersdorf. Das Markenhaus wird als Marketinginstrument angesehen. "Direkter kann man wohl nicht in Kontakt mit den Kunden kommen."

21 Mitarbeiter warten von nun an auf die Kundschaft, die sich einen Hauch von Luxus leisten will. Die Preise sind moderat - ganz unter dem Motto "Wellness-Anwendungen demokratisieren." Ob der Hamburger Konzern auch in anderen Städten ein Nivea-Markenhaus eröffnen wird, ist derzeit noch offen. "Wir schauen uns erstmal an, wie das Konzept funktioniert", so Rousseau. In einem Jahr wird dann über das weitere Vorgehen entschieden.

Kurz vor 11 Uhr hat sich die Menschentraube vor dem Eingang in das Haus inzwischen zu einer Schlange formiert. Noch immer warten rund 70 Leute auf Einlass. Zwei Mitarbeiter in weißem Bademantel bekleidet drehen derweil fleißig das Glücksrad. Zu Gewinnen gibt es neben Nivea-Produkten natürlich auch eine der Anwendungen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.