"Forbes"-Ranking In Peking leben jetzt mehr Milliardäre als in New York

Dieser Wachwechsel hat hohen Symbolwert: Erstmals seit Jahren ist New York nicht mehr die Stadt mit den meisten Milliardären weltweit - laut US-Magazin "Forbes" trägt den Titel nun die chinesische Metropole Peking.
Skyline von Peking: In der chinesischen Metropole stieg der Wohlstand zuletzt stark an

Skyline von Peking: In der chinesischen Metropole stieg der Wohlstand zuletzt stark an

Foto: Kong Lingzhang/SIPA Asia via ZUMA Wire/dpa

In Peking leben mittlerweile mehr Superreiche als in der US-Metropole New York City. 100 Milliardäre haben die Rechercheure von "Forbes"  für ihre diesjährige Liste in Peking ausgemacht, 33 mehr als noch vor einem Jahr. In New York dagegen zählte das Magazin lediglich 99 Milliardäre, ein Plus von sieben gegenüber dem Vorjahr. Damit übernimmt die chinesische Hauptstadt die Spitze im Ranking der Städte mit den meisten Milliardären weltweit. New York rutscht erstmals seit sieben Jahren von dieser Topposition ab und belegt Platz zwei. Als reichsten unter den 100 Milliardären Pekings nennt "Forbes" Zhang Yiming, den Gründer der Tiktok-Mutter Bytedance. Der 38-Jährige kommt nach Angaben des Magazins auf ein Vermögen von 35,6 Milliarden Dollar. Demgegenüber ist der Medienunternehmer Michael Bloomberg (79) laut "Forbes" reichster Einwohner New Yorks, mit einem Vermögen von rund 59 Milliarden Dollar.

Auf den weiteren Plätzen folgen: Hongkong (80 Milliardäre), Moskau (79 Milliardäre), Shenzhen (68 Milliardäre), Shanghai (64 Milliardäre), London (63 Milliardäre), Mumbai und San Francisco (je 48 Milliardäre) sowie Hangzhou (47 Milliardäre).

Insgesamt zählte "Forbes" weltweit 2755 Menschen mit einem Vermögen im mindestens zehnstelligen Bereich. Etwa ein Viertel davon lebt in den genannten zehn Metropolen.

Bemerkenswert erscheint dabei vor allem die starke Präsenz chinesischer Großstädte: Vor dem Hintergrund der schnellen Überwindung der Corona-Krise in der Volksrepublik stieg die Zahl der Milliardäre in Peking, Shenzhen, Shanghai und Hangzhou um zusammen 96. Die übrigen sechs Städte aus den Top Ten zusammen kommen auf ein Plus von lediglich 53.

cr