Mittwoch, 24. Juli 2019

Die schönsten Berg-Marathons Warum Sie dringend einen Berglauf machen sollten

Bergläufe: Die besten Trainings-Tipps
Marathon-Photos.com

2. Teil: Ein Bergmarathon kann einfacher sein als ein Stadtmarathon. Wirklich!

Für Läuferinnen und Läufer, die sich das erste Mal damit beschäftigen, klingt das zunächst unvorstellbar, aber jeder Bergmarathonläufer wird Ihnen genau dies bestätigen. Ein Bergmarathon kann einfacher sein als ein Flachmarathon, das Ziel am Matterhorn einfacher zu erreichen sein, als beim Berlin Marathon das Brandenburger Tor.

Für viele stellt sich natürlich die Frage nach dem richtigen Training. Wie kann man sich optimal auf einen Bergmarathon vorbereiten, selbst wenn man keine Berge zur Verfügung hat?

Hier sind meine wichtigsten Trainingstipps für Bergläufer in der Fotogalerie:

Noch etwas mehr Motivation gefällig? Okay, hier ist sie:

  • Flach laufen kann jeder, ein Bergmarathon macht den Unterscheid.
  • Stellen Sie sich Ihre Zielfotos vor. Hochgerissene Arme und im Hintergrund die Spitzen der majestätischen Alpen.
  • Die Luft ist zwar dünner, je höher man kommt, aber von einer für Flachland-Städter fast unvorstellbaren Klarheit und Frische.
  • Einen Bergmarathon läuft man ohne Zeitdruck. Das Ankommen zählt, Zeiten spielen keine Rolle. Sofern Sie schon Marathonerfahrung haben: Ihre Bestzeit werden sie beim Bergmarathon locker um eine Stunde überschreiten. Na und?
  • Und denken Sie an die Gesichter der Freunde zuhause. Wenn Sie mit der Finisher-Medaille ins Büro kommen und Ihre Geschichte erzählen müssen.

Seite 2 von 3

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung