Sonntag, 22. September 2019

Modekritik Die WM-Trainer im Stil-Check

Männermode: Die Trainer der WM im Stil-Check
DPA; Reuters; DPA

Kleider machen Trainer. Alle Teams haben inzwischen mindestens zwei Gruppenspiele absolviert. Zeit für einen Stil-Check von Modeberater Andreas Rose: Welcher Trainer macht modisch die beste Figur an der Seitenlinie?

Wie man sich als Trainer stilvoll kleidet, dafür könnten sich einige Trainer und ihr jeweiliger Fußball-Landesverband, der das Outfit des Trainers bestimmt, Tipps beim Bundestrainer Jogi Löw abholen. Nicht nur die deutsche Mannschaft, sondern auch ihr Trainerstab macht eine gute Figur.

Wie schon bei den früheren Turnieren überzeugt Jogi Löw als modische Stil-Ikone - vor allem in seinem dunkelblauen Boss-Hemd, dem Nachfolger vom weißen "Jogi-Hemd" und dem blauen "Kaschmir-Glückspulli", der für Brasilien aber ohnehin viel zu warm gewesen wäre. Mit seiner unaufgeregt natürlichen Eleganz strahlt er Zuverlässigkeit, Kompetenz und Erfolg aus. Attribute, die sich auf das grüne Spielfeld übertragen sollen.

Feiner Zwirn oder Trainingsklamotte? Lackschuhe oder Sneakers? Auch die Coaching-Zone ist inzwischen zum Laufsteg geworden. Was früher die Jogginghose war, ist heute mehrheitlich der klassische Einreiher.

Einigen Trainern droht nicht nur sportlich, sondern auch modisch das Vorrunden-Aus. Hier sind alle 32 WM-Fußballtrainer in der modischen Kurzkritik - die Bildergalerie verrät, welcher Trainer in puncto Stil den Ball flach hält - und wer sicher punktet.

Kultstatus hat nicht erst seit dem dramatischen 3:1-Sieg gegen Kroatien Mexikos Trainer Miguel Herrera, genannt "El Piojo", die Laus. Gestern verzichtete er allerdings auf die Trainingsjacke zum Schlips.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung