Mittwoch, 16. Oktober 2019

Morgens, mittags oder lieber abends? Das ist die ideale Zeit für Ihr Lauftraining

6. Teil: Spät am Abend: Für viele die einzige Möglichkeit

Nach der Arbeit, nachdem die Kinder im Bett sind, noch schnell auf eine Trainingsrunde raus. Generell kein Problem und sicherlich ist die Leistungsfähigkeit mitunter höher, als zu anderen Tageszeitpunkten.

Wobei der Typ Frühaufsteher jetzt vermutlich seine Probleme hätte, während die Nachteule jetzt wohl auf ihren persönlichen Höhepunkt des Tages zusteuert. Für viele ist jetzt aber die einzige Möglichkeit, noch ein Training zu absolvieren. Dagegen spricht auch nicht wirklich viel, außer, dass der Körper nach der Belastung ein wenig Zeit zum Runterkommen braucht und manch einer nach einer intensiveren Abendbelastung nicht schlafen kann.

Zu spät sollte das Training aber nicht absolviert werden, denn mit der Dunkelheit kommt das Hormon Melatonin und zwingt uns ins Bett. Ebenso gilt es bei allzu spätem Trainingsfleiß zu beachten, dass Sie danach ausreichend Schlaf bekommen müssen - kommt der Schlaf und damit eine ausreichende Regeneration aufgrund des Trainings zu kurz, drohen Überlastungen, Stress und Übertraining.

Lesen Sie auch: Der perfekte Tag - der Abend

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung