Samstag, 19. Oktober 2019

Sportlich ins Jahr Warum Sie ab jetzt jeden Tag laufen sollten

Fitness: Sechs Gründe, jetzt laufen zu gehen
DPA

Sonja von Opel
  • Copyright: Michael Reusse
    Michael Reusse
    Sonja von Opel ist Laufexpertin und Lebensläuferin. Mit einer Marathonbestzeit von 2:52h und als erfolgreiche Ultraläuferin gibt sie ihr Wissen und ihre Liebe zum Laufen in Laufcamps, Vorträgen, Büchern und vor allem als Online-Coach von über 100 Athleten pro Saison mit großer Begeisterung weiter. Als Geschäftsführerin der "Sonja von Opel Sports GmbH" bewegt sie nicht nur ihre Athleten vom Schreibtisch aus, sondern veranstaltet das ganze Jahr hindurch Laufreisen, Trainingscamps und Sportevents:

    www.opelrunningteam.com

Wir Menschen können scheinbar nicht anders, denn wir lieben und leben den Wechsel von Entspannung und Anspannung. So wie der Fisch, der sich ein halbes Leben mühelos und gemütlich treiben lässt, um eines Tages zu beschließen, sich mit aller Kraft gegen den Strom zurück zu seinem Laichplatz zu kämpfen, so lassen wir Menschen uns über die Feiertage herrlich gehen, um dann mit der Jahreswende hochmotiviert in einen komplett differenzierten Energiemodus zu wechseln.

Das ist gut so! Aber ich habe einen Tipp für 2019: Sparen Sie sich dieses Jahr überteuerte Fitness-Studio-Mitgliedschaften oder übertriebene Diäten, die außer einem ungewollten Jojo-Effekt nichts bringen. Laufen Sie doch ganz einfach mal jeden Tag im Monat Januar oder auch gerne vom 7. Januar bis 7. Februar 2019 ihrem Glück entgegen, statt hinterher! Das Beste ist: Sie müssen weder harte Tempoläufe machen, noch besonders lange Distanzen hinter sich bringen, es reicht eine kurze Strecke von knapp zwei Kilometern, um die positiven Effekte des Laufens zu erhaschen, und gleichzeitig reihen Sie sich ein in die Gesellschaft der sogenannten Streakrunner.

Nach den Regeln der amerikanischen Streak-Running-Vereinigung (USRSA, United States Running Streak Association), die weltweit anerkannt werden, gelten für einen "Streak" folgende Bedingungen: Jeden Tag wird zwischen 0 und 24 Uhr mindestens eine zusammenhängende Meile gelaufen und die Serie muss entsprechend dokumentiert werden. Eine Meile entspricht 1609 Metern und gilt nur ohne die Unterstützung fremder Personen oder technische Hilfsmittel, von der Prothesen ausgenommen sind.

"Streak" könnte bedeuten, wenn man die Übersetzung wörtlich nimmt, streifend oder flitzend durch die Gegend zu laufen, aber ganz so ist es nicht. Der Begriff "streifend" bezieht sich auf den Umstand, dass man an einem "Streifen" oder besser an einem Stück trainiert - in diesem Fall täglich. Der längste bekannte Streak ist der von Ron Hill aus England, der vom 21. Dezember 1964 bis zum 28. Januar 2017 täglich lief. Ron Hill hat dreimal an Olympischen Spielen teilgenommen und hält eine persönliche Bestzeit von 2:09:28 h im Marathonlauf.

Mir geht es an dieser Stelle aber gar nicht darum, dass Sie eines Tages den Rekord von Ron Hill knacken, ich möchte Sie einfach nur ermutigen, ein Experiment zu wagen. Was passiert mit Ihrem Körper, mit Ihrem Geist und mit Ihrer gesamten Lebenseinstellung, wenn Sie einen Monat lang jeden Tag die Laufschuhe schnüren, um sich 20, 30, 40 Minuten an der frischen Luft im Laufschritt zu bewegen?

Der Monat Januar eignet sich dafür besonders gut, weil wir Läufer in der Regel im November die Regenerationszeit eingeläutet haben, uns im Dezember zwei niedliche Kilos angefuttert und die Laufumfänge weiter reduziert haben. Mit dem Jahreswechsel wird es Zeit wieder die Zügel aufzunehmen, um die bevorstehende Saison vorzubereiten. Wunder können Sie von dieser Aktion nicht erwarten, aber ein paar Versprechen kann ich an dieser Stelle machen:

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung