Donnerstag, 17. Oktober 2019

Besser trainieren Sieben Lauftrends, die Sie sich sparen können - und fünf Tipps, die helfen

4. Teil: Das Geschäft mit den Knieproblemen

Spezielle Einlagen und/oder Pronationsstützen im Schuh versprechen viel und halten in der Regel zu wenig. Beides ist für die meisten Anwender Kokolores, mitunter sogar schädlicher Kokolores. Besonders dann, wenn ein starker Fersenfußläufer einen Laufschuh mit Pronationsstütze nutzt und diesen noch mit einer Einlegesohle upgradet. Error: Systemfehler.

Neun von zehn Einlagen sind unnötig. Ganz selten gibt es medizinische Gründe, um deformierte Füße mit Einlagen zu entlasten. Doch für die meisten Läufer gilt, Einlagen machen weder schnell, noch schützen sie vor Knieproblemen. Das einzige, was wirklich hilft, ist der richtige Laufstil im richtigen Laufschuh. Klingt nach Extratraining. Richtig, und das hilft. Lesen Sie bei tieferem Interesse dazu meinen Beitrag "Nie mehr verletzt - Über das Zusammenspiel von Laufschuhen und Lauftechnik", hier bespreche ich auch die unsäglichen Pronationsstützen.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung