Sonntag, 15. Dezember 2019

Minimaler Aufwand, großer Effekt mit 5-Phasen-Programm Fit in fünf mal fünf Tagen

2. Teil: Phase 1 - Weg mit dem Zucker

Weg damit: Probieren Sie mal aus, auf Zucker ganz zu verzichten. Wahrscheinlich werden Sie Entzugserscheinungen haben, aber nach der Umstellungsphase wird es Ihnen besser gehen denn je zuvor.
Getty Images
Weg damit: Probieren Sie mal aus, auf Zucker ganz zu verzichten. Wahrscheinlich werden Sie Entzugserscheinungen haben, aber nach der Umstellungsphase wird es Ihnen besser gehen denn je zuvor.

Essen Sie fünf Tage hintereinander keinen Zucker. Klingt einfach, ist sehr, sehr schwer. Gerade nach den Weihnachtstagen, an denen mehr denn je geschlemmt wurde, ist der körpereigene Blutzuckerspiegel auf einer Berg- und Talfahrt unterwegs. Wenn dem Körper nun kein Zucker in Form von Süßigkeiten, Obst oder Lebensmitteln mit zugesetztem Zucker zugeführt wird, dann reagiert er sehr grantig, denn er muss nun aus eigener Kraft den Zuckerspiegel stabil halten. Das gelingt nur, indem aus den Reserven Zucker ins Blut geschafft wird und das kostet in den ersten Tagen Nerven.

Newsletter "Lauftipp des Monats"

Vielleicht werden Sie ganz schlecht gelaunt, vielleicht bekommen Sie sogar leichte Kopfschmerzen. Keine Angst: So lange Sie nicht zuckerkrank sind, ist es gesundheitlich völlig unbedenklich, sämtlichen Zucker für fünf Tage aus dem Speiseplan zu streichen. Achtung: Alkohol ist Zucker, ist also verboten. Ketchup ist voller Zucker. Sämtliche Fertiggerichte enthalten jede Menge Zucker. Werfen Sie mal einen Blick auf die Nährwertangaben und Zutatenlisten auf den einzelnen Lebensmitteln.

Lesen Sie auch: Wie es laufen kann, wenn es mal nicht so gut läuft

Erlaubt sind Gemüse, Fisch, Fleisch, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Brot, Nüsse, Eier, Milchprodukte. Das Brot sollte möglichst dunkel sein und in den Milchprodukten darf natürlich kein künstlicher Zucker stecken. Nein, steigen Sie jetzt noch nicht aus dem Experiment aus. Trauen Sie sich, denn es ist zwar anstrengend, aber wenn Sie die ersten fünf Tage geschafft haben, liegt die schwierigste Phase hinter Ihnen. Außerdem gelingen Ihnen alle weiteren Phasen besser, wenn der Körper diesen neuen Ernährungsimpuls bekommen konnte. Übrigens: Selbstverständlich darf jede Gewohnheit nach Ablauf der fünf Tage beibehalten werden.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung