Andreas Butz

Lauftipp des Monats Blinzeln macht langsam - schneller Laufen durch Sportbrillen

Andreas Butz
Von Andreas Butz
Von Andreas Butz
Sportbrillen sind kein schmückender Luxus. Sportbrillen können einen wertvollen Beitrag dazu leisten, dass Sie auf Ihren Lieblingslaufstrecken nicht nur sicherer, sondern auch schneller unterwegs sein. Schneller durch Sportbrillen? Ja, das funktioniert.
Sportbrille im Einsatz: Blinzeln macht langsam

Sportbrille im Einsatz: Blinzeln macht langsam

Foto: svetikd / Getty Images

Möglicherweise haben Sie bei Sportveranstaltungen schon mal beobachtet, dass viele Laufsportler Sportbrillen tragen, obwohl die Sonne gar nicht scheint. Eine Frage der Schickness oder Sponsoren? Oder steckt da vielleicht mehr dahinter?

Ich selbst (Jahrgang 1965) bin seit bald vierzig Jahren Brillenträger, davon seit etwa vier Jahren im gleitsichtfähigen Alter. Ich bin kurzsichtig, Fehlsichtigkeit bei etwa -1,5 Dioptrien, also alles halb so wild. Ich könnte auch ohne Brille laufen. Aber schlechter.

Andreas Butz
Andreas Butz

Andreas Butz ist einer der gefragtesten Laufexperten in Deutschland. Der gelernte Banker, über 140-fache Marathonläufer und Gründer der Laufcampus Akademie trainiert und motiviert mit seinem Trainerteam Menschen und Unternehmen. Sein Credo: "Laufen ist der kürzeste Weg zu allem, was Menschen erfolgreich macht. Er hat zahlreiche Laufbücher geschrieben. 2015 erschien "Schwitzen für Erfolg – In Laufschuhen Karriere machen".

Auf seiner Facebook-Seite gibt Andreas Butz regelmäßig Live-Coachings .

www.laufcampus.com 

Sportbrillen sind mehr als nur Sonnenbrillen

90 Prozent unserer Wahrnehmung werden über die Augen verarbeitet. Die Augen sind daher unser wichtigstes Sinnesorgan. Wer schon mal versucht hat mit geschlossenen Augen zu laufen ahnt warum. Selbst einfaches geradeaus Laufen ist mit geschlossenen Augen ohne Guide unmöglich. Sportbrillen helfen verständlicherweise bei Sonne und Gegenlicht, dies durch einen Blendschutz. Nicht geblendet zu werden ist eine der wichtigsten Aufgaben, weitere Erläuterungen dazu unnötig. Aber nicht nur das. Bei Zugluft blinzeln wir, die Augen verkleinern den Sichtschlitz, folglich sehen wir schlechter. Auch Staub und Pollen behindern unsere virtuelle Wahrnehmung. Auch bei diesen Störquellen kneifen wir die Augen zusammen. Dieses Blinzeln löst Stress aus, für uns beim Laufen nicht immer wahrnehmbar, über moderne Laufsportuhren aber messbar. Die Herzfrequenzvariabilität (HFV) nimmt ab, ein deutliches Zeichen von Stress, wenn wir eigentlich locker trainieren oder bei einem Wettkampf leistungsfähig sein wollen. Ein sehr unnötiger und leicht vermeidbarer Stress.

Warum Blinzeln langsam macht

Bitte folgen Sie mir machen ein Selbstexperiment. Kneifen Sie die Augen zusammen. Bitte übertreiben Sie nun, kneifen die Augen richtig fest zusammen. Vielleicht nehmen Sie sogar eine "Ich-ärgere-mich-gerade-extrem-Pose" ein. Möglicherweise haben Sie dabei sogar die Hände zu einer Faust geballt. Spüren Sie, wie verkrampfet Sie nun sind? Zugegeben, die nachfolgenden Zahlen habe ich nicht selbst ermittelt, nur recherchiert, aber ich glaube tendenziell daran. Beim Zusammenkneifen der Augen, werden etwa 54 Muskeln angespannt, beim Lächeln hingegen nur 17. Machen Sie die Probe. Lächeln Sie mal lässig und siegesbewusst und kneifen anschließend die Augen wieder eng zusammen, als ob von vorne ein unangenehmer, kühler Wind kommt.

Entspanntes oder verspanntes Blicken wirkt dabei nicht nur auf das Gesicht. Über den Nacken – verspannt – wirken die Gesichtsmuskeln auch auf den Rücken – verspannt – und führen zu einer verkrampften Armhaltung und nicht selten zu einer Handhaltung als Faust.

Der Laufcoach unterwegs: Auch Andreas Butz versucht bei Wettkämpfen zu lächeln

Der Laufcoach unterwegs: Auch Andreas Butz versucht bei Wettkämpfen zu lächeln

Foto: Norbert Wilhelmi

Siegertypen lächeln beim Laufen

Zwei der besten Marathonsportler der letzten Jahrzehnte lächeln beim Laufen und das sicher ganz bewusst. Früher fiel der äthiopische Ex-Marathon-Weltrekordhalter Haile Gebrselassie damit auf, heute der aktuelle Marathonweltrekordler Eliud Kipchoge aus Kenia. Auch ich versuche bei Wettkämpfen zu lächeln, mit Sportbrille gelingt mit das viel leichter, zum Weltrekord in meiner Altersklasse hat es aber noch nicht gereicht.

Darauf sollten Sie beim Sportbrillenkauf achten

· Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Sportoptiker. Sportoptiker haben besondere Kenntnisse zum Thema Tragen von Brillen beim Sport und in der Regel eine größere Auswahl an Modellen. Brillen müssen gut sitzen, seien Sie wählerisch.

· Achten Sie auf selbsttönende Brillen die sich an Lichtverhältnisse schnell und automatisch anpassen. Das ist wichtig, um Sportbrillen das ganze Jahr über, auch bei Dunkelheit und wechselnden Schatten-Sonne-Lichtverhältnissen tragen zu können.

· Bei Fehlsichtigkeit wählen Sie Sportbrillen, in die man entweder einen innensitzenden Clip mit Korrekturgläsern integrieren kann oder die über austauschbare Gläser verfügen.

· Einen Luxus, den ich mir nach Empfehlung meines Kölner Sportoptikers erst vor zwei Jahren gegönnt haben, sind Gleitsichtgläser in meiner Sportbrille. So kann ich sowohl in der Ferne gut schauen, beim Traillaufen vor mir die Stolperstellen erkennen und auch die Herzfrequenz auf meiner Sportuhr kontrollieren. All das mit großer Sicherheit.

Ich hoffe Sie haben Freude an meinem außergewöhnlichen Lauftipp. Man sieht sich,

Ihr Andreas Butz