Corona-Folgen Streit in Frankreich über drohende Champagner-Schwemme

In der Coronakrise fließt weniger Champagner auf Empfängen oder in Bars und Nachtklubs. Die Hersteller wollen deshalb weniger Trauben abnehmen, dadurch sehen die Winzer ihre Lebensgrundlage bedroht.
Eine Kellnerin schenkt in Reims ein Glas Champagner ein: "Außergewöhnlich" gute Ernte erwartet

Eine Kellnerin schenkt in Reims ein Glas Champagner ein: "Außergewöhnlich" gute Ernte erwartet

Foto: 

Francois Mori/ AP

Trauben an einem Rebstock bei Avize: Ausgangsstoff für hochwertigen Champagner

Trauben an einem Rebstock bei Avize: Ausgangsstoff für hochwertigen Champagner

Foto: Francois Mori/ AP
apr/AFP
Mehr lesen über