Donnerstag, 14. November 2019

Private Automuseen in Deutschland Das sind die schönsten Sammlungen

6. Teil: Mobile Welt des Ostens

Mobile Welt des Ostens: Das Museum im südbrandenburgischen Calau zeigt etwa 80 Pkw und 120 Zweiräder.

Das Museum öffnete 2006 im südbrandenburgischen Calau. Dort erläutert ein in der DDR studierter Kraftfahrzeugtechniker die automobilen Errungenschaften des Ostens. Derzeit sind etwa 80 Pkw und 120 Zweiräder zu sehen. Darunter Fahrzeuge aus russischer Produktion wie ein SIS 110 Cabrio oder ein seltener Tschaika-Krankenwagen, aber auch ein 4,5 Tonnen schwerer gepanzerter Skoda VOS sowie tschechische Tatras. Kern der Schau: DDR-Mobile wie ein Framo Fensterbus oder ein EMW 327. Der stammt aus der Zeit, als in Eisenach Vorkriegs-BMW-Modelle mit Beginn der 50er Jahre zwar weitergebaut, aus namensrechtlichen Gründen aber nicht als BMW gelabelt werden durften. Auch Trabis und Wartburgs fehlen nicht. Eintritt: 4 Euro (www.mobileweltdesostens.de).

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung