Samstag, 21. September 2019

BMW X6 in Vantablack Schwärzer als schwarz - die düstere Vision von BMW

BMW X6 in Extrem-Schwarz: Das dunkelste Auto der Welt
BMW

Schwarz als Autofarbe ist nicht gerade außergewöhnlich - vor allem nicht, wenn es sich um einen BMW handelt. 35 Prozent aller 2019 in Deutschland neu zugelassenen Autos der bayerischen Marke waren schwarz lackiert, weiß das Kraftfahrt-Bundesamt. Trotzdem will der Hersteller auf der IAA im September genau damit Aufsehen erregen: mit einem schwarzen BMW.

Der Clou: Das Fahrzeug, das auf der Automesse präsentiert werden soll, ist schwärzer als schwarz. Vantablack heißt die Farbe, die nach BMWs Angaben zum ersten Mal auf eine Autokarosserie aufgetragen wurde. Sie gilt als das schwärzeste Schwarz und absorbiert Licht daher fast vollständig. Herkömmliches Schwarz schluckt Licht zu 97,5 Prozent, bei dem vor fünf Jahren entwickelten Vantablack sind es 99,965 Prozent.

"Auf einer mit Vantablack beschichteten Oberfläche sind Strukturen für das menschliche Auge nicht mehr erkennbar, die Objekte wirken zweidimensional", heißt es in der Pressemitteilung von BMW. "Mitunter entsteht im Gehirn die Empfindung, in ein Loch beziehungsweise ins Nichts zu schauen."

Das freilich wäre für ein Auto im Straßenverkehr eher ungeeignet. Um den SUV BMW X6, dessen dritte Generation im November auf den Markt kommt, zu schmücken, hat man sich daher für eine mildere Variante von Vantablack entschieden. Die "Totale Hemisphärische Reflexion" erlaubt noch 1 Prozent Reflexion und gilt damit als "superschwarz", Konturen lassen sich aber zumindest erahnen.

Die Beschichtung besteht aus Nanoröhren aus Kohlenstoff, in denen sich die Lichtwellen verlieren und nur als Wärme wieder abgegeben werden. Die von der britischen Firma Surrey Nanosystems vermarktete Technik wird kommerziell unter anderem in der Raumfahrt oder für andere lichtempfindliche Instrumente eingesetzt.

Außerdem hat der Künstler Anish Kapoor das extreme Schwarz für sich entdeckt und zum Ärger mancher Kollegen exklusive Nutzungsrechte gesichert. Kapoor zeigte unfreiwillig die riskante Wirkung von Vantablack: Im August 2018 stürzte ein Besucher des Serralves-Museums in Porto in ein zweieinhalb Meter tiefes Loch, das als Teil der Kapoor-Installation "Descent Into Limbo" in schwärzestem Schwarz ausgekleidet war und dem Besucher daher als bemalte Fläche auf dem Fußboden erschien.

Zunächst ist das sehr schwarze Auto als Einzelstück angefertigt. Der verantwortliche Designer Hussein Al Attar erklärte jedoch, er könne sich den Extremlack "absolut" als normale Kaufoption vorstellen. "BMW-X6-Fahrer zählen zu den extrovertiertesten und expressivsten unserer Kunden. Wenn sich jemand für Vantablack als Farboption entscheiden würde, dann mit Sicherheit ein BMW-X6-Fahrer."

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung