Ernüchternde Ergebnisse bei Testfahrten mit Roboterautos Darum verdienen "autonom fahrende Autos" diesen Titel noch gar nicht

Uber und Google bekriegen sich vor Gericht wegen der Abwerbung eines Experten für Roboterautos. Eine Statistik zeigt nun, weshalb Uber Experten für autonomes Fahren einkauft. Aber auch Bosch, Tesla und Mercedes schneiden dabei nicht gut ab.
Inzwischen verboten: Uber-Fahrt ohne Hand am Steuer im Dezember in San Francisco

Inzwischen verboten: Uber-Fahrt ohne Hand am Steuer im Dezember in San Francisco

Foto: Eric Risberg/ AP
Selbstfahrende Autos: Wie weit die Hersteller beim autonomen Fahren sind
Foto: Tesla Motors
Fotostrecke

Selbstfahrende Autos: Wie weit die Hersteller beim autonomen Fahren sind

Nicht lange stillhalten: Bosch-Test (auf der deutschen A81)

Nicht lange stillhalten: Bosch-Test (auf der deutschen A81)

Foto: DPA
Zukunftsvision: Autonome Designstudie Mercedes F015

Zukunftsvision: Autonome Designstudie Mercedes F015

Foto: Daimler
Forschungsauto Mercedes F 015: Realitätsfern reisen
Foto: Daimler
Fotostrecke

Forschungsauto Mercedes F 015: Realitätsfern reisen

Nicht nur Imageschaden: Tesla nach Autopilot-Unfall in Florida im Mai 2016

Nicht nur Imageschaden: Tesla nach Autopilot-Unfall in Florida im Mai 2016

Foto: DPA
Drive drive drive: Audi Q5 im Delphi-Versuch

Drive drive drive: Audi Q5 im Delphi-Versuch

Foto: AP
Autoindustrie: Unternehmen, die mit Roboterautos Kasse machen könnten
Foto: BMW
Fotostrecke

Autoindustrie: Unternehmen, die mit Roboterautos Kasse machen könnten

Steile Lernkurve: Chevrolet Bolt

Steile Lernkurve: Chevrolet Bolt

Foto: GM
Selbstfahrende Autos im Straßenverkehr: In diesen Ländern und Städten testen die Autobauer ihre Roboterautos
Foto: Volvo
Fotostrecke

Selbstfahrende Autos im Straßenverkehr: In diesen Ländern und Städten testen die Autobauer ihre Roboterautos

Macht Kalifornien klar: BMW in Los Angeles

Macht Kalifornien klar: BMW in Los Angeles

Foto: AP
Die Zukunft des Fahrens: Voll vernetzt voraus
Foto: BMW
Fotostrecke

Die Zukunft des Fahrens: Voll vernetzt voraus

Erfolgsmodell: Chrysler Pacifica soll als Waymo-Wagen noch 2017 kommerziellen Betrieb aufnehmen

Erfolgsmodell: Chrysler Pacifica soll als Waymo-Wagen noch 2017 kommerziellen Betrieb aufnehmen

Foto: FCA
Die Zukunft des Fahrens: Voll vernetzt voraus
Foto: BMW
Fotostrecke

Die Zukunft des Fahrens: Voll vernetzt voraus