Fotostrecke

Cabriosaison: Die schönsten Exoten

Cabrios Die Exoten unter den Cabrios

Mit steigenden Temperaturen sind mehr und mehr Cabrios auf den Straßen unterwegs. Für manchen Freiluftfan ist die Aufmerksamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer mindestens so wichtig wie der Windzug im Cockpit. Sie finden ein reichhaltiges Angebot - in jeder Preislage.

Hamburg - Das wohl wichtigste neue Cabriolet dieser Saison ist der offene VW Golf. Das Motto der Wolfsburger lautete in Bezug auf das Design wohl: Bloß nicht auffallen. Denn der Wagen kommt betont schlicht daher. Wer während der Fahrt nicht nur die Sonne genießen möchte, sondern auf dem Boulevard auch auffallen will, wird sich deshalb wohl eher nach einem anderen Auto umsehen.

Klar, viele Frischluft-Enthusiasten mit Hang zur Selbstdarstellung träumen von Legenden wie dem Ferrari 250 GT Spyder California oder einem BMW 507. Doch meist sind solche Autos zu schade für den täglichen Einsatz. Schließlich kostet ein solcher Klassiker heute mehrere hunderttausend Euro. Dabei muss es gar nicht ein so irrsinnig teurer Roadster sein, um die Sonne und das Interesse der Passanten zu genießen.

Es gibt zahlreiche aktuelle Modelle und Klassiker, mit denen man auffällt. Das funktioniert sogar zuverlässig im billigsten Cabrio der Republik. Natürlich gibt es auch für Leute mit wesentlich mehr Geld interessante und seltene Wagen. Und manch ein exotisches Modell wirkt so skurril, dass sich Gespräche mit Fremden von allein ergeben.

Als Wertanlage sollte man diese Autos jedoch nicht unbedingt verstehen. Denn nur wenige Oldtimer - wie etwa die bereits erwähnten Klassiker von BMW und Ferrari - verzeichnen im Lauf der Jahre deutliche Wertzuwächse. Bei vielen fressen die Kosten für die Wartung und Instandhaltung die Gewinne wieder auf. Die meisten der hier vorgestellten Autos erfüllen nur einen Zweck: möglichst spektakulär von A nach B zu fahren.

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.