Hyundai Luxus in New York

Trotz CO2-Debatte und hohen Benzinpreisen liegen große Limousinen im Trend. Hyundai präsentiert nun auf der New Yorker Autoshow eine Studie für ein derartiges Luxusgefährt. "Genesis" soll das Format der Mercedes E-Klasse haben.

New York - Hyundai arbeitet mit Hochdruck an einer neuen Luxuslimousine. Das Modell soll im Jahr 2008 zunächst in den USA und später möglicherweise auch in Europa auf den Markt kommen. In welche Richtung die Koreaner dabei denken, zeigen sie auf der New York International Auto Show (6. bis 15. April) mit der Studie "Genesis".

Die Limousine hat nach Angaben des Herstellers in etwa das Format der Mercedes E-Klasse und verfügt als erstes US-Modell von Hyundai über einen Heckantrieb.

Die Kraft liefert ein neu entwickelter V8- Motor mit 4,7 Litern Hubraum und "deutlich mehr" als 221 kW/300 PS, der die Limousine in Kombination mit einer sechsstufigen Automatik in weniger als sechs Sekunden auf eine Geschwindigkeit von 100 Kilometern in der Stunde (km/h) beschleunigt.

Dazu versprechen die Koreaner ein Fahrwerk, dessen Charakteristik auf Knopfdruck verstellt werden kann. Zur Sicherheitsausstattung zähle unter anderem ESP. Das Basismodell der Serienfassung soll in den USA weniger als 30.000 Dollar (rund 22.445 Euro) kosten.

Nur unter welchem Markennamen der "Genesis" verkauft wird, ist offenbar noch nicht entschieden: US-Medien berichten im Umfeld der Messe von Spekulationen, wonach die Limousine das erste Modell einer eigenen Luxusmarke sein könnte, die Hyundai ähnlich wie Toyota mit Lexus konzipieren wolle.

manager-magazin.de mit Material von dpa/gms

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.